Pull down to refresh...
zurück

Im Zürcher Hauptbahnhof hat es sich ausgequalmt

Die SBB haben den Rauchern den Kampf angesagt. Sie wollen bis Mitte 2020 alle Bahnhöfe rauchfrei machen. Seit Dienstag gehört auch der Hauptbahnhof Zürich dazu.

13.08.2019 / 04:59 / von: rme
Seite drucken Kommentare
0
Ab Dienstag darf im Hauptbahnhof Zürich nicht mehr geraucht werden. (Symbolbild: pixabay.com/Vitabello)

Ab Dienstag darf im Hauptbahnhof Zürich nicht mehr geraucht werden. (Symbolbild: pixabay.com/Vitabello)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Pendler aufgepasst – der Hauptbahnhof Zürich ist ab Dienstag rauchfrei. In der Nacht sind alle Aschenbecher abmontiert worden. Denn im kompletten Hauptbahnhof gilt jetzt ein Rauchverbot. Dieses gilt auch für E-Zigaretten. Obwohl dies nicht ganz zutrifft. Denn auf den Perrons wurden je zwei Raucherzonen eingerichtet.

Zwei Meter links und rechts davon darf noch geraucht werden. Das Gleiche gilt seit Dienstag auch am Bahnhof Tiefenbrunnen. In einer Woche folgen die Bahnhöfe am linken Zürichseeufer und ab dem 26. August auch Altstetten, Enge, Hardbrücke und Wiedikon.

Mit Bussen müssen die Raucher allerdings nicht rechnen, wenn sie sich nicht an das Rauchverbot halten. Man werde jedoch die Rauchenden in einem freundlichen Ton auf das neue Rauchverbot hinweisen, sagt SBB Mediensprecher Daniele Pallecchi gegenüber dem «Tages-Anzeiger».

Im Wiederholungsfall müsste allerdings mit einem Platzverweis gerechnet werden. Ebenfalls ein Rauchverbot hat seit dem 1. Juli der Bahnhof Winterthur und seit dem 9. August auch der Bahnhof Frauenfeld. Bis Ende 2019 sollen 1000 Bahnhöfe rauchfrei sein. Bis Mitte 2020 sollte es in der Schweiz keinen Bahnhof mehr geben, an welchen geraucht werden darf.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare