Pull down to refresh...
zurück

In Rüdlingen wird die Hangrutsch-Sicherung gebaut

Gleich neben der Kantonsstrasse zwischen dem schaffhausischen Rüdlingen und dem zürcherischen Rafz liegt eine gefährliche Böschung. Diese wird im Moment mit Hilfe von Drahtnetzen besser stabilisiert. Die Bauarbeiten dauern noch bis etwa Anfang Juni.

17.05.2021 / 19:05 / von: mju/mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Bauarbeiter sichern den Hang mit Netzen, welche sie an Metallstäben fixieren. (Screenshot: TELE TOP)

Die Bauarbeiter sichern den Hang mit Netzen, welche sie an Metallstäben fixieren. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Bauarbeiter rollen gerade ein neues Drahtnetz auf dem Hang aus. Einer von ihnen ist Marco Näf. Er steuert während den Arbeiten die Hebebühne. Zusammen mit zwei Kollegen stabilisiert er die Böschung zwischen Rüdlingen und Rafz. Das Tiefbauamt des Kantons Schaffhausen hat nämlich herausgefunden, dass es an diesem Hang zu Erdrutschen oder Steinschlägen kommen kann. «Deshalb müssen wir hier präventiv Vorkehrungen treffen. Sonst könnte ein Erdrutsch den Verkehr auf der Kantonsstrasse beeinträchtigen.»

Die Bauarbeiter fixieren die Drahtnetzten an Metallstäben, welche tief in den Hang geschlagen werden. «Es ist wichtig, dass der Abstand zwischen den verschiedenen Netzten nicht zu gross ist», sagt Marco Näf. Die Netze werden danach nämlich noch zusammen genäht. Nur, wenn sie richtig straff sind, geben sie der Böschung die richtige Stabilität. Die Bauarbeiten dauern noch etwa bis Anfang Juni. Das Projekt kostet laut dem Tiefbauamt rund 100'000 Franken.

TELE TOP hat auf der Baustelle vorbei geschaut:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare