Pull down to refresh...
zurück

Jan van Berkel will auf Hawaii in die Top Ten

Der Dielsdorfer Jan van Berkel will auf Hawaii in die Top Ten stürmen. Der stärkste Schweizer Triathlet hat noch eine Rechnung mit dem Ironman offen, die er begleichen möchte.

10.10.2019 / 08:16 / von: mma/rme
Seite drucken Kommentare
0
Jan van Berkel hat noch eine Rechnung mit dem Ironman Hawaii offen. (Bild: janvanberkel.com)

Jan van Berkel hat noch eine Rechnung mit dem Ironman Hawaii offen. (Bild: janvanberkel.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Jan van Berkel ist gut in Form. Der 33-jährige konnte dieses Jahr bereits den Ironman Switzerland in Zürich für sich entscheiden. Auch die Vorbereitung für das Treffen der weltbesten Langdistanztriathleten auf Hawaii verlief dieses Jahr einfacher.

Im vergangenen Sommer war es ein bisschen turbulenter. Auch damals konnte van Berkel sein «Heimrennen» in Zürich gewinnen. Fünf Tage später heiratete er seine Partnerin Sarah Meier. Im Oktober wollte er dann ein erstes Mal einen Top-Ten-Platz beim härtesten Ironman der Welt auf Hawaii anpeilen. Geschafft hat er es nicht: Platz 24 war es am Ende. Van Berkel kämpfte mit Magenkrämpfen und kassierte zudem noch eine Zeitstrafe.

Allgemein lief es dem Zürcher bisher auf der Insel nicht nach Wunsch. 2015 übertrat er sich den Fuss und landete auf Platz 39, 2016 kollabierte er und musste aufgeben, 2017 war mit Rang 21 bisher sein bestes Rennen.

Van Berkel hat also noch eine Rechnung offen, die er allzu gerne dieses Jahr begleichen würde. Er sei fit und maximal motiviert für das Rennen. Danach wartet bereits die nächste Herausforderung: Van Berkel und seine Frau erwarten im Januar ihr erstes Kind.

Im TOP Regiosport spricht Jan van Berkel über die Vorbereitung auf das harte Rennen und seine Ziele:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare