Pull down to refresh...
zurück

Jedes fünfte Zürcher Schulkind bereits mit Corona infiziert

Im Rahmen der Studie «Ciao Corona» wurden zum dritten Mal 2'500 Kinder aus 275 Klassen und 55 Schulen im Kanton Zürich auf Antikörper gegen das neue Coronavirus getestet, wie die Universität Zürich (UZH) am Freitag mitteilte. Zudem werden Corona-Massnahmen an Zürcher Schulen gelockert.

21.05.2021 / 08:52 / von: sda/kpa
Seite drucken Kommentare
0
Eine Studie der Universität Zürich zeigt: Jedes fünfte Zürcher Schulkind war bereits mit Corona infiziert. (Symbolbild: KEYSTONE/Gaetan Bally)

Eine Studie der Universität Zürich zeigt: Jedes fünfte Zürcher Schulkind war bereits mit Corona infiziert. (Symbolbild: KEYSTONE/Gaetan Bally)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Rund ein Fünftel aller Schulkinder im Kanton Zürich hat bereits eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht. Rund zwei Drittel der infizierten Kinder und Jugendlichen blieben gemäss einer Studie der Universität Zürich symptomlos.

Seit Juni 2020, als die Untersuchung erstmals durchgeführt wurde, stieg der Anteil der Kinder, die infolge einer Infektion Antikörper gebildet haben, von zwei auf 19 Prozent. Laut der Mitteilung ist die Infektionsrate damit vergleichbar mit jener der Eltern und des Schulpersonals.

RADIO TOP hat die Studie genauer unter die Lupe genommen:

audio

Antikörper nach sechs Monaten noch vorhanden

Eine Mehrzahl der Kinder, bei denen bereits im Herbst 2020 Antikörper nachgewiesen wurden, hat diese während mindestens sechs behalten. Dies sei erfreulich.

Bei rund einem Fünftel der infizierten Kinder seien jedoch keine Antikörper mehr nachweisbar gewesen. «Es möglich, dass Kinder mit durchgemachter Infektion trotz fehlender Antikörper durch andere Abwehrmechanismen des Körpers wie T-Zellen vor einer Wiederansteckung geschützt sind», wird Susi Kriemler, Studienleiterin und Professorin der UZH, zitiert.

Lockerung an Zürcher Schulen

Die Maskentragpflicht an der Zürcher Volksschule wird gelockert. Ende Mai wird sie im Freien aufgehoben, in den Innenräumen wird sie bis zu den Sommerferien verlängert.

Der Schwimmunterricht in Hallenbädern sei ab der 4. Klasse der Primarschulstufe wieder möglich, teilte die Bildungsdirektion am Freitag mit. Auch Schulveranstaltungen seien auf allen Schulstufen wieder möglich, sofern die Bundesvorgaben berücksichtigt würden.

Auch Klassenlager sollen unter der Einhaltung eines Schutzkonzepts wieder durchgeführt werden können. Der Kanton Zug hatte am Mittwoch angekündigt, die Maskenpflicht an der Sekundarstufe 1 nach Pfingsten aufzuheben. Im Kindergarten und an der Primarschule galt in Zug nie eine Maskenpflicht, an der überobligatorischen Schule bleibt sie vorerst bestehen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare