Pull down to refresh...
zurück

Jetzt können auch grössere Zürcher Unternehmen Härtefallgelder beantragen

Ab Freitag können nun auch grössere Unternehmen ein Härtefallgesuch für die dritte Zürcher Zuteilungsrunde einreichen: Der Kanton öffnet das Gesuchsfenster für Unternehmen, die mehr als fünf Millionen Franken Umsatz pro Jahr machen.

20.05.2021 / 17:11 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Nun können auch Unternehmen mit mehr als fünf Millionen Franken Jahresumsatz Härtefallgelder beantragen. (Symbolbild: KEYSTONE/PETRA OROSZ)

Nun können auch Unternehmen mit mehr als fünf Millionen Franken Jahresumsatz Härtefallgelder beantragen. (Symbolbild: KEYSTONE/PETRA OROSZ)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ab Freitag können im Kanton Zürich auch grössere Unternehmen ein Härtefallgesuch stellen. Voraussetzung für die Genehmigung eines Gesuchs ist, dass diese Unternehmen von den Lockdown-Massnahmen stark betroffen sind. Der maximal mögliche Betrag für Beiträge, die nicht zurückgezahlt werden müssen, liegt je nach Branche zwischen fünf und zehn Millionen Franken.

Bei Darlehen liegt die Grenze bei zehn Millionen. Die Gesamtsumme beider Unterstützungsmöglichkeiten liegt gemäss einer Mitteilung der Finanzdirektion vom Donnerstag bei 15 Millionen.

Bei den Geldern, die nun beantragt werden können, handelt es sich um reine Bundesgelder. In den bisherigen Verteilrunden und der dritten Runde für kleinere Unternehmen hatten Kanton und Bund die Härtefallgelder noch gemeinsam finanziert.

Nun kommen aber grössere, oft über Kantonsgrenzen hinaus tätige Unternehmen zum Zug. Deshalb legte der Bund einheitliche Kriterien fest und zahlt die Beiträge auch selber.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare