Pull down to refresh...
zurück

Kanton Zürich verzichtet vorläufig auf Maskenpflicht in Läden

Trotz der Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit verzichtet der Kanton Zürich auf eine Maskenpflicht in Läden. Er will andere Massnahmen in den Fokus rücken.

05.08.2020 / 06:46 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Der Kanton Zürich verzichtet vorerst auf eine Maskenpflicht in Läden. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA/BORIS ROESSLER)

Der Kanton Zürich verzichtet vorerst auf eine Maskenpflicht in Läden. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA/BORIS ROESSLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

An der Pressekonferenz des Bundes vom vergangenen Donnerstag hat der Direktor des Bundesamtes für Gesundheit, Pascal Strupler, sich für eine Maskenpflicht in Läden ausgesprochen. Auch der Vorstand der Schweizerischen Konferenz der Gesundheitsdirektoren (GDK) empfiehlt den Kantonen ein solches Obligatorium. Beim Kanton Zürich stösst der Vorschlag allerdings vorerst auf taube Ohren.

Der Kanton Zürich will nämlich den Fokus auf die bestehenden Massnahmen richten, wie der «Landbote» am Mittwoch berichtet. Dies seien unter anderem das Contact Tracing, Kontrollen und Aufklärung. Grundsätzlich ausgeschlossen sei eine Maskenpflicht in Läden nicht. Eine konkrete Zahl der Neuansteckungen pro Tag, die automatisch zu einer Maskenpflicht führt, gebe es gemäss Kanton nicht.

Bereits am Dienstag liess der Schaffhauser Regierungsrat Walter Vogelsanger gegenüber RADIO TOP durchblicken, dass der Kanton Zürich auf eine Maskenpflicht verzichten werde, da man sich unter den Nachbarkantonen abgesprochen habe.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare