Pull down to refresh...
zurück

Katharina Hoby gibt ihr Amt als Chilbiseelsorgerin ab

Nach 17 Jahren hat Katharina Hoby genug. Sie möchte sich beruflich neu orientieren und gibt darum ihr Amt als Chilbi- und Zirkusseelsorgerin an Eveline Saoud weiter.

08.09.2019 / 18:26 / von: rme/pko
Seite drucken Kommentare
0
Katharina Hoby gibt ihr Amt als Chilbiseelsorgerin nach 17 Jahren ab. (Screenshot: TELE TOP)

Katharina Hoby gibt ihr Amt als Chilbiseelsorgerin nach 17 Jahren ab. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Katharina Hoby gibt ihr Amt als Chilbiseelsorgerin ab. Nach 17 Jahren möchte sie sich beruflich neu orientieren. Chilbi- und Zirkusseelsorgerin zu sein, sei ein sehr schöner Beruf. «Man arbeitet sehr nahe am Leben, bei den Menschen und ihren Sorgen», äussert die scheidende Amtsinhaberin Katharina Hoby.

Neben den klassischen pfarrerischen Tätigkeiten wie Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen begleitete Katharina Hoby ihre Schaustellergemeinde in vielen schwierigen Lebenssituationen. Sie scheidet denn auch mit einem weinenden Auge aus ihrem Amt aus.

Ihrer Nachfolgerin Eveline Saoud gibt sie mit auf den Weg, dass sie stark sein solle, in der ab und zu sehr rauen Chilbiwelt.

TELE TOP begleitet den feierlichen Abschiedsgottesdienst im Autoscooter auf dem Albisgüetli:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare