Pull down to refresh...
zurück

Kein Saisonabbruch: FCZ spielt trotz Corona-Fällen gegen Basel

Der FC Zürich tritt am Dienstag wie geplant zum Auswärtsspiel gegen den FC Basel an. Weil sich jedoch sämtliche Spieler der 1. Mannschaft sowie der Trainerstab in Quarantäne oder Isolation befinden, werden hauptsächlich Spieler der U21-Mannschaft eingesetzt.

13.07.2020 / 13:45 / von: das/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der FCZ muss am Dienstag gegen Basel auf seine Stammkräfte verzichten und stattdessen mit der U21 antreten. (Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey)

Der FCZ muss am Dienstag gegen Basel auf seine Stammkräfte verzichten und stattdessen mit der U21 antreten. (Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In der Super League soll es trotz Corona-Welle beim FC Zürich weitergehen. Wie die Liga mitteilt, findet die Partie Basel - Zürich wie vorgesehen am Dienstag um 20:30 Uhr statt. Weil sich die gesamte 1. Mannschaft des FCZ in Quarantäne befindet, wird dieser mit Akteuren seiner U21-Mannschaft aus der Promotion League antreten. An der Seitenlinie wird U21-Trainer Marinko Jurendic stehen. Auch das nächste Meisterschaftsspiel gegen YB am kommenden Samstag findet planmässig statt. 

Das morgige Auswärtsspiel beim @FCBasel1893 findet statt.

Der FC Zürich wird Spieler der Promotion-League-Mannschaft beim Spiel gegen den FCB einsetzen. Alle weiteren Informationen:

???????? https://t.co/0Z5uPzaWUX #fcz #fczuerich #stadtclub pic.twitter.com/FDVkutzFgi

— FC Zürich (@fc_zuerich) July 13, 2020


FCZ-Präsident ist der Überzeugung, dass die Saison wenn irgendwie möglich fertig gespielt werden soll: «Wir haben alle Pros und Contras abgewogen und sind zum Schluss gekommen, im Interesse des Schweizer Fussballs die Spiele gegen Basel und gegen die Young Boys austragen zu wollen. Wenn wir dadurch sicherstellen können, dass die Meisterschaft zu Ende gespielt werden kann, ist dies im Interesse aller Super-League-Vereine.»

Er zog diese Variante einer allfälligen Verschiebung vor, die er mit einem Gesuch an die Liga hätte erwirken können. Eine Verschiebung hätte das gestraffte Programm der Zürcher bis Anfang August weiter verschärft. Denkbar ist, dass die letzte Partie der Saison statt am 2. August erst am 3. August stattfindet. An diesem Tag muss die Liga der UEFA die Europacup-Teilnehmer für die kommende Saison melden.

In der ersten Mannschaft vom FC Zürich haben sich insgesamt zehn Mitglieder mit dem Coronavirus infiziert. Zu den positiven Fällen gehören sechs Spieler und Präsident Ancillo Canepa. Am Freitag wurde ein Grossteil der Mannschaft von den kantonalen Behörden in eine zehntägige Quarantäne geschickt. Der Partie vom letzten Samstag gegen den FC Sion wurde deshalb abgesagt.

Damit wird die laufende Fussballsaison in der Schweiz vorerst nicht abgebrochen. Gegen einen Abbruch hatte sich unter anderem auch Ex-Nati-Trainer Rolf Fringer ausgesprochen. Wann die ebenfalls abgesagte Partie zwischen dem FC Wil und GC nachgeholt wird, soll in den nächsten Tagen entschieden werden. Denn auch bei GC gab es einen positiven Corona-Test.

TELE TOP-Beitrag mit Reaktionen von FCZ-Fans zum Entscheid, dass der FC Zürich die beiden nächsten Spiele mit der U21 bestreitet:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare