Pull down to refresh...
zurück

Kinder sollen zu Fuss in die Schule

Viele Kinder sind Anfang Schuljahr das erste Mal auf ihrem Schulweg unterwegs. Die Stadtpolizei Zürich rät den Eltern, die Kinder zu Fuss in die Schule zu schicken. Auf Elterntaxis soll verzichtet werden.

19.08.2019 / 18:35 / von: mst/swd
Seite drucken Kommentare
0
Kinder sollen zu Fuss in die Schule laufen. (Screenshot: TELE TOP)

Kinder sollen zu Fuss in die Schule laufen. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit Montagmorgen sind wieder ganz viele Kinder zu Fuss auf dem Weg in den Kindergarten oder in die Schule. Weil Kinder wegen ihrer Grösse nicht gut sichtbar sind und sie sich häufig überraschend verhalten, sollen Autofahrer besonders auf sie achten. Mit der Kampagne «Achtung: Kinder überraschen» weist die Stadtpolizei Zürich Verkehrsteilnehmer darauf hin.

TELE TOP hat zwei Kinder und einen Stadtpolizisten auf dem Schulweg begleitet:

video

Der Schulpolizist Roger Baumgartner zeigt den Kindern, welche Gefahren auf dem Schulweg lauern und wie sich die Kinder richtig im Strassenverkehr verhalten. Trotz vieler Herausforderungen sollen die Kinder zu Fuss in die Schule. Auf dem Schulweg gebe es sozialen Austausch und viele Erlebnisse, sagt Roger Baumgartner. Ausserdem lernen die Kinder das richtige Verhalten im Strassenverkehr. Deshalb rät die Stadtpolizei von sogenannten Elterntaxis ab. Wer ständig mit dem Auto zur Schule gefahren wird, dem fehlen diese Erfahrungswerte.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare