Pull down to refresh...
zurück

«Kinderkleider sollen nachhaltig sein»

Wenn Kinder in der Natur unterwegs sind, dann leiden häufig ihre Kleider. Ein Label aus dem Zürcher Oberland will Abhilfe schaffen. Die Kleider von «Namuk» sollen robust und ökologisch sein. Es gibt aber auch einen Haken.

11.05.2021 / 08:25 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Der «Abenteuerspielplatz Natur» ist eine Herausforderung für die Kleider der Kinder. (Bild: Namuk)

Der «Abenteuerspielplatz Natur» ist eine Herausforderung für die Kleider der Kinder. (Bild: Namuk)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Pfützen laden zum Plantschen ein, die Erde wird Umgegraben oder der Wald wird nach Schätzen durchforstet. Der «Abenteuerspielplatz Natur» ist eine Herausforderung für die Kleider der Kinder. Damit ebendiese Natur auch künftigen Generationen erhalten bleibt, hat sich das Wetziker Label «Namuk» nachhaltiger Kinderkleidung verschrieben. Die Kleider sind robust und ökologisch. Sie helfen mit, den CO2-Ausstoss zu senken.

Die Kleider sind aber auch teuer, wie Namuk-CEO Franz Bittmann im «TOP Ufsteller» zugibt:

Audio

Aber auch für diesen Nachteil hat Namuk eine Lösung gefunden. Auf einem Internetportal sollen gebrauchte Kleider weitergegeben werden können. Denn ein Ski-Anzug des Labels soll von bis zu sechs Kindern ohne Einschränkungen genutzt werden können.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare