Pull down to refresh...
zurück

Konditoreien sind zufrieden mit Ostergeschäft

Die anhaltenden Corona-Schutzmassnahmen stellten Bäckereien und Konditoreien im Vorfeld des Ostergeschäfts vor Herausforderungen. Trotz den schwierigen Verhältnissen ziehen zwei Bäckereien im Kanton Zürich und Kanton Thurgau eine positive Bilanz.

05.04.2021 / 18:53 / von: lpe/cba
Seite drucken Kommentare
0
Für Konditoreien ist das Ostergeschäft eine der wichtigsten Geschäftsphasen im Jahr. (Symbolbild: RADIO TOP)

Für Konditoreien ist das Ostergeschäft eine der wichtigsten Geschäftsphasen im Jahr. (Symbolbild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für Bäckereien und Konditoreien ist das Ostergeschäft eine der wichtigsten Geschäftsphasen im Jahr. Für Kurt Sprenger, Geschäftsführer der Bäckerei Egli u. Sprenger, spielt auch das Wetter eine zentrale Rolle, ob sich seine Kunden einen Schokohasen kaufen wollen. «Sobald es zu warm ist, verkaufen sich die Hasen nicht mehr gut. Man merkt, die Leute sind dann nicht mehr so Schoko-Fans», sagt Kurt Sprenger im Gespräch mit TELE TOP. Dank sonnigem, aber trotzdem mildem Wetter während den Ostertagen, konnte er alle seine 350 produzierten Schokohasen verkaufen. 

Gemischte Gefühle hatte auch Stefan Kilchsperger, Geschäftsführer der Bäckerei und Konditorei Kilchsperger, im Vorfeld der Ostertage. «Besonders jetzt, da wir unsere Restaurants nicht beliefern können, sind die Ostertage eine Stütze», so Kilchsperger. Doch auch seine Bäckerei kann erfolgreiche Ostertage verzeichnen, rund 2'700 Schokohasen wurden bis jetzt verkauft.

Im Interview mit TELE TOP sprechen Kurt Sprenger, Geschäftsführer der Bäckerei Egli u. Sprenger und Stefan Kilchsperger, Geschäftsführer der Bäckerei und Konditorei Kilchsperger: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare