Pull down to refresh...
zurück

Kritik an der Polizei nach «Spaziergang» von Corona-Skeptikern

Auf der einen Seite standen bei dem «Spaziergang» von Corona-Skeptikern am Samstag viele bunte Schirme im Zürcher Niederdorf. Auf der anderen Seite war die Polizei mit Tränengas ausgerüstet. Einer der Spaziergänger kritisiert den Polizeieinsatz scharf.

31.01.2021 / 18:58 / von: cst
Seite drucken Kommentare
3
Bei einer unbewilligten Demo gegen die Corona-Massnahmen am Samstag wurden vier Personen festgenommen. (Screenshot: TELE TOP)

Bei einer unbewilligten Demo gegen die Corona-Massnahmen am Samstag wurden vier Personen festgenommen. (Screenshot: TELE TOP)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Samstag fand in Zürich ein «Spaziergang» von Gegnern der Corona-Massnahmen

statt. Chrigi Rüegg, einer der Spaziergänger, wirft der Stadtpolizei Unverhältnismässigkeit vor. «500 Personen machen den Obrigkeiten Angst» sagt er. Er habe nur darauf gewartet, dass auch noch ein Wasserwerfer eintreffen würde.

Die Stadtpolizei Zürich wehrt diese Vorwürfe ab. Bei einem so grossen Personenaufkommen sei dies der Normalfall. Da die Polizei verpflichtet ist, die Corona-Verordnung des Bundes umzusetzen, müsse man reagieren, sagt der Sprecher der Stadtpolizei Zürich gegenüber TELE TOP. Tränengas sowie auch Gummischrot musste nicht eingesetzt werden. Es wurden mehrere dutzend Personen verzeigt, da sie die Corona-Bestimmungen nicht eingehalten haben. Vier davon wurden für weitere Abklärungen festgenommen.

Chrigi Rüegg möchte einige Polizisten anzeigen. Aus dem Grund, weil er aus der Innenstadt weggeschickt wurde, obwohl er einen Presseausweis besitzt. Organisatoren gibt es beim Spaziergang keine. «Jeder und Jede muss selber Verantwortung übernehmen», sagt Chrigi Rüegg weiter. Er selbst möchte weiterhin unter einem Motto spazieren gehen. Sein Motto lautet: «Ich werde nicht schweigen.»

TELE TOP fasst die Argumente von der Stadtpolizei Zürich und Chrigi Rüegg zusammen:

video

Beitrag erfassen

bircherpartner@icloud.com
am 22.05.2021 um 18:18
die Diktatur ist in Vorbereitung! das Volk merkt es immer noch nicht!
Freiheit
am 13.03.2021 um 18:08
Was mich vor allem schockiert ist die Doppelmoral der Polizei / des Staates. Illegale Demos zum Weltfrauentag werden "wegen der Verhältnismässigkeit" toleriert, das Klimacamp vor dem Bundeshaus liess man auch in Ruhe, aber wehe es treffen sich 400 Leute zu einem ruhigen und friedlichen Spaziergang. Aber schön dass es noch Leute wie Chrigi Rüegg gibt, ich hatte einmal das Glück, ihn persönlich zu treffen. Der Mann hat wirklich Mut und Ideale.
René58
am 07.02.2021 um 19:56
Alles meine Meinungen:-Diese Querdenker schnallen es erst wenn sie selbst Fieber, Gleichgewichtstörungen, Schwindel, Lähmungserscheinungen und dass schlimmste, extremste Atemnot trotz Beatmung haben und keinen Besuch bekommen wegen der Ansteckungsgefahr.Ein Presseausweis ist übrigens keine, ich- darf andere- anstecken- Lizenz!Querdenker schämt Euch!Ohne Euch wäre es sehr wahrscheinlich nicht so schlimm gekommen! Polizei sollte alle Verhaften die denken sie könnten Viren wegdemonstrieren und andere anstecken! Mehr Verhaftungen hätte es geben sollen. Gefahr für sich und andere wenn es nicht um Corona geht?:Normalerweise wird man ''versorgt!''