Pull down to refresh...
zurück

Kubica statt Räikkönen im Alfa Romeo

Das Zürcher Formel 1-Team Alfa Romeo muss in den Niederlanden auf Kimi Räikkönen verzichten. Der Finne muss wegen eines positiven Covid-19-Tests passen. Als Ersatz wird der Pole Robert Kubica antreten.

04.09.2021 / 10:48 / von: sap/sda
Seite drucken
Kimi Räikkönen kann am Grand Prix der Niederlande nicht teilnehmen. (Bild: KEYSTONE/AP/Francisco Seco)

Kimi Räikkönen kann am Grand Prix der Niederlande nicht teilnehmen.(Bild: KEYSTONE/AP/Francisco Seco)

Gemäss Informationen der Verantwortlichen des Teams Alfa Romeo zeigt Räikkönen keine Symptome. Er befindet sich im Hotel in Isolation. Im Hinwiler Rennstall geht es nun darum zu eruieren, mit welchen Mitarbeitern der Finne, der sich im März in Bahrain hat impfen lassen, in den vergangenen Tagen Kontakt gehabt hat.

Aus gesundheitlichen Gründen hatte Räikkönen zuvor zwei Grands Prix verpasst. In den letzten zwei Rennen der Saison 2013, den Grossen Preisen der USA und von Brasilien, musste er wegen einer Rücken-Operation auf den Start verzichten.

Kubica ist als Ersatz- und Simulator-Fahrer seit dem vergangenen Jahr für das Team Alfa Romeo tätig. Seit Ende April teilt er sich diese Aufgabe mit dem Engländer Callum Ilott. Sein letztes Formel-1-Rennen hat Kubica beim Finale der Saison 2019 in Abu Dhabi in einem Williams bestritten.

Mit dem aktuellen Auto von Alfa Romeo, dem C41, ist Kubica vertraut. In der laufenden Saison ist er schon dreimal im ersten Training eines Rennwochenendes, im Rahmen der Grands Prix von Spanien, der Steiermark und von Ungarn, anstelle von Räikkönen zum Zug gekommen.