Pull down to refresh...
zurück

Leere Hotelzimmer werden in Zürich zu Wohnungen

Infolge der Corona-Pandemie müssen in der Stadt Zürich zahlreiche Hotels schliessen. Die verbleibenden Hotelzimmer werden teils zu Wohnungen umfunktioniert.

04.05.2021 / 19:30 / von: jmi/cbe
Seite drucken Kommentare
0
In Zürich werdet vermehrt leere Hotelzimmer als Wohnungen angeboten. (Screenshot: TOP-Medien)

In Zürich werdet vermehrt leere Hotelzimmer als Wohnungen angeboten. (Screenshot: TOP-Medien)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Hotel Gertrud in Zürich hat den bisherigen Betrieb eingestellt und vermietet die ehemaligen Hotelzimmer nun als Studios. Der Mieter Wesley Müri freut sich, ob der neuen Wohnmöglichkeit: «Für mich passt das gut!. Für Familien eignen sich diese Wohnungen aber nicht».

Dass kleine Wohnungen nun für hohe Mieten angeboten werden, findet der Zürcher SP Gemeinderat, Florian Utz, problematisch: «Es ist wichtig, dass die Stadt mehr Wohnungen kauft. Bei privaten Vermietern steht hauptsächlich die Rendite im Vordergrund. Hotelzimmer permanent in Mietwohnungen umzufunktionieren, finde ich einen gefährlichen Trend».

Eine Zwischenlösung, für die Nutzung von leerstehenden Hotelzimmern, bietet Alexandros Tyropolis mit seinem Projekt «becozy». Das Projekt bietet einen Grossteil der leerstehenden Zimmer des ehemaligen Swissôtel in Örlikon aktuell als Mietwohnungen an. Das Projekt besteht aber nur während der Zeit, in der im Gebäude kein klassischer Hotelbetrieb stattfinden kann. Für Florian Utz sind solche Übergangslösungen wünschenswert: «Dass man Hotelzimmer die nicht gebraucht werden während der Corona-Zeit temporär umnutzt, ist eine sinnvolle Sache».

Im Interview mit TELE TOP sprechen Wesley Müri, Miter Hotel Gertrud, Florian Utz, Gemeinderat SP Zürich und Alexandors Tyropolis, Sprecher Projekt «becozy» über die Möglichkeiten ehemalige Hotelzimmer zu Wohnungen umzufunktionieren:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare