Pull down to refresh...
zurück

Marché übernimmt Popeyes Restaurants

In der Gastrobranche kommt es zu einem Zusammenschluss: Die zu Coop gehörende Marché Restaurants Schweiz AG hat Anfang Dezember von der QR Group die Schweizer Standorte der US-Schnellimbissgruppe Popeyes übernommen. Das Popeyes-Konzept will die Restaurant-Kette hierzulande weiter ausbauen.

05.12.2022 / 08:33 / von: ame/sda
Seite drucken Kommentare
0
Marché übernimmt die Popeyes Restaurants in der Schweiz. (Screenshot: Popeyes)

Marché übernimmt die Popeyes Restaurants in der Schweiz. (Screenshot: Popeyes)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Zu der unter anderem in der Autobahn-Gastronomie stark vertretenen Marché Restaurants-Gruppe stossen somit die Popeyes Restaurants in Basel, Zürich Oerlikon und im Shoppi Tivoli, wie es am Montag in einer Mitteilung heisst. Die von der Transaktion betroffenen rund 60 Mitarbeitenden würden alle weiterbeschäftigt.

Mit Popeyes will Marché künftig das Restaurant-Netzwerk ausbauen. Geplant seien Anfang des nächsten Jahres die Eröffnung weiterer Popeyes Restaurants im Letzipark Zürich und auf der Autobahnraststätte «La Côte Lac» in Bursins im Kanton Waadt, heisst es weiter.

Die Popeyes-Gruppe wurde 1972 in New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana gegründet und betreibt weltweit über 3800 auf die kreolische und Cajun-Küche vor allem mit Poulet-Gerichten ausgerichtete Schnellimbiss-Restaurants. In der Schweiz eröffnete die erste Popeyes-Filiale im Jahr 2020 in Zürich Oerlikon.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare