Pull down to refresh...
zurück

Mediensprecher Marco Cortesi verabschiedet sich in Pension

Nach rund 30 Jahren beendet Marco Cortesi seine Karriere als Mediensprecher bei der Stadpolizei Zürich. Der wohl bekannteste Medienchef verabschiedet sich mit einem lachenden und weinenden Auge in seine Pension.

27.01.2021 / 19:01 / von: sbr/pra
Seite drucken Kommentare
0
Marco Cortesi war fast 30 Jahre lang Medienchef der Stadtpolizei Zürich. (Screenshot: TELE TOP)

Marco Cortesi war fast 30 Jahre lang Medienchef der Stadtpolizei Zürich. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitag räumt Marco Cortesi, Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich sein Büro. Nach 30 Jahren und unzähligen Einsätzen gibt der Bündner sein Amt als Medienchef bei der Stadtpolizei Zürich ab. «Ich gehe mit gemischten Gefühlen. Einerseits freue ich mich keine Verpflichtungen mehr zu haben, andererseits werde ich die Arbeit und die Menschen bei der Stadtpolizei Zürich vermissen», so Cortesi.

In seinen vielen Jahren habe er unzählige spannende und auch tragische Fälle erlebt. Praktisch an jeder Ecke in der Stadt hat Marco Cortesi Erinnerungen an seine vergangenen Einsätze. «An viele Einsätze kann ich mich noch sehr genau erinnern, da sie mir noch sehr präsent sind.» Künftig will er sich um seine neugegründete Kommunikationsfirma kümmern und dort sein Wissen weitergeben.

Im Beitrag von TELE TOP blickt Marco Cortesi auf seine Zeit bei der Stadtpolizei Zürich zurück:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare