Pull down to refresh...
zurück

Mit ihm soll Ruhe an der PH Thurgau einkehren

Die Pädagogische Hochschule Thurgau kam in den letzten Monaten nicht zur Ruhe. Das soll sich jetzt ändern, ein neuer Prorektor wurde gewählt. TELE TOP hat mit ihm gesprochen.

16.05.2019 / 19:20 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Matthias Fuchs ist der neue Prorektor an der Pädagogischen Hochschule Thurgau. (Screenshot: TELE TOP)

Matthias Fuchs ist der neue Prorektor an der Pädagogischen Hochschule Thurgau. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Wichtigste sei nun wieder Ruhe an die Hochschule zu bringen, damit man sich wieder auf die Arbeit konzentrieren könne. Dieser Meinung ist Matthias Fuchs, neuer Prorektor der Pädagogischen Hochschule Thurgau. «Wir waren von dem Ganzen ein wenig absorbiert», sagt er heute im Interview mit TELE TOP und meint damit die Streitereien die es an der PH in den letzten Monaten gab. Sein Vorgänger Matthias Begemann wurde wegen diesen freigestellt.

Der Neue hat diese Zeit auch intensiv miterlebt. Er stellte sich auch auf die Seite seines freigestellten Vorgängers. Ist es also eine gute Wahl einen «Verbündeten» des freigestellten Prorektors zu befördern? Der Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule findet schon, es sei jetzt vor allem wichtig, dass die verschiedenen Lager wieder zusammenfinden. Matthias Fuchs sei ein Brückenbauer, der diese Aufgabe gut ausführen könne.

Die Verantwortlichen wollen die Vergangenheit jetzt hinter sich lassen. Matthias Fuchs freut sich auf seine neuen Aufgaben. Vorerst läuft sein Vertrag nur bis 2021. 

Der neue Prorektor spricht im Interview mit TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare