Pull down to refresh...
zurück

Neun Klimaaktivisten müssen vor Zürcher Bezirksgericht

Im Juli vergangenen Jahres hatten Klimaaktivisten vor der Credit Suisse am Paradeplatz demonstriert. 64 Personen wurden damals vorläufig festgenommen. Gegen neun Aktivisten wurde nun Anklage beim Bezirksgericht Zürich erhoben.

22.09.2020 / 13:57 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Gegen neun Aktivisten wurde Anklage erhoben. (Screenshot: Twitter.com/Stadtpolizei Zürich)

Gegen neun Aktivisten wurde Anklage erhoben. (Screenshot: Twitter.com/Stadtpolizei Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Anfangs Juli 2019 hatten Klimaaktivisten vor der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz demonstriert. Sie besetzten die Eingänge der Bank. 64 Personen wurden damals vorläufig festgenommen. Zwei mussten in Untersuchungshaft, wurden allerdings wieder frei gelassen. Die Aktivisten erhielten einen Strafbefehl wegen Nötigung oder Hausfriedensbruch.

Gegen neun der Klimaaktivisten, die den Strafbefehl nicht akzeptierten, wurde nun Anklage am Bezirksgericht Zürich erhoben, wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage von RADIO TOP mitteilt. Die Anklagepunkte werden zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert, teilt das Bezirksgericht gegenüber RADIO TOP mit. Den Aktivisten werde vorgeworfen, an der Demonstration teilgenommen zu haben.

Die restlichen Strafverfahren seien bereits abgeschlossen und die Strafbefehle rechtskräftig, heisst es seitens der Staatsanwaltschaft.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare