Pull down to refresh...
zurück

Niki Lauda starb in Zürich

Die österreichische Formel 1-Legende Niki Lauda ist am Montag verstorben. Wie TELE TOP von einer exklusiven Quelle erfahren hat, verstarb er im Universitätsspital in Zürich.

21.05.2019 / 11:10 / von: mma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Lauda starb gestern gemäss gesicherter Quelle am Unispital in Zürich. (Bild: Wikimedia/Waerfelu under Creative Commons)

Lauda starb gestern gemäss gesicherter Quelle am Unispital in Zürich. (Bild: Wikimedia/Waerfelu under Creative Commons)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Österreicher Niki Lauda zählte zu den Grossen in der Formel 1-Geschichte. Dreimal holte er den WM-Titel. Legendär wurde er durch den Horror-Unfall 1976 auf dem Nürburgring und seine Rückkehr nach nur 42 Tagen. Nun ist er mit 70 Jahren gestorben.

Wie TELE TOP aus gesicherter Quelle weiss, verstarb Lauda im Universitätsspital Zürich. Auf Anfrage von TELE TOP wollte es das Spital aus Datenschutzgründen weder bestätigen noch dementieren.

Der 70-Jährige hatte seit seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring 1976 immer wieder mit Gesundheitsproblemen zu tun. Der spätere Airline-Besitzer zog sich unter anderem auch Verätzungen der Lunge zu. Im Sommer vergangenen Jahres musste sich Lauda einer Lungentransplantation unterziehen. Nach einer Grippe-Erkrankung musste er im Januar erneut im Spital behandelt werden. Gemäss der Quelle sei Lauda aufgrund von Komplikationen mit der Lunge verstorben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare