Pull down to refresh...
zurück

Polizei verhaftet sechs Corona-Skeptiker

Mehrere dutzend Personen haben sich am Samstagnachmittag auf dem Sechseläutenplatz zu einer unbewilligten Veranstaltung gegen die Corona-Massnahmen des Bundes getroffen. Die Stadtpolizei Zürich löste die Veranstaltung auf. Auch die bewilligte Kundgebung auf dem Helvetiaplatz mit über tausend Teilnehmern musste aufgelöst werden.

29.08.2020 / 19:52 / von: nst/rof/das
Seite drucken Kommentare
0
Die Polizei rechnet mit rund 500 Teilnehmenden. (Bild: brknews.ch/Johannes Dietschi)

Die Polizei rechnet mit rund 500 Teilnehmenden. (Bild: brknews.ch/Johannes Dietschi)

Bereits am frühen Nachmittag versammelten sich mehrere duzend Personen zu einer nicht bewilligten Kundgebung. (Bild: TELE TOP/ Robin Fritschi)

Bereits am frühen Nachmittag versammelten sich mehrere duzend Personen zu einer nicht bewilligten Kundgebung. (Bild: TELE TOP/ Robin Fritschi)

Die Polizei löst die Kundgebung auf. (Bild: BREKNews)

Die Polizei löst die Kundgebung auf. (Bild: brknews.ch/Johannes Dietschi)

Die unbewilligte Kundgebung auf dem Sechseläutenplatz findet im Vorfeld einer bewilligten Demonstration gegen die Corona-Schutzmassnahmen statt. (Bild: TELE TOP/ Robin Fritschi)

Die unbewilligte Kundgebung auf dem Sechseläutenplatz findet im Vorfeld einer bewilligten Demonstration gegen die Corona-Schutzmassnahmen statt. (Bild: TELE TOP/ Robin Fritschi)

Einige Personengruppen hätten der Aufforderung Folge geleistet. Die anderen würden nun kontrolliert und weggewiesen. (Bild: TELE TOP/ Robin Fritschi)

Einige Personengruppen hätten der Aufforderung Folge geleistet. Die anderen würden nun kontrolliert und weggewiesen. (Bild: TELE TOP/ Robin Fritschi)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Samstagnachmittag versammelten sich rund 200 Personen auf dem Sechseläutenplatz. Sie wollten gegen die Corona-Verordnungen des Bundes demonstrieren. Wegen verschiedener Aufrufe wie Flyer oder Einträgen in den sozialen Medien wurde die Stadtpolizei Zürich auf die unbewilligte Veranstaltung aufmerksam.

Die Polizei machte die Teilnehmer mittels Lautsprecherdurchsagen darauf aufmerksam, dass diese Versammlung illegal sei, und forderte sie dazu auf, den Sechseläutenplatz zu verlassen. Vier Männer wurden vorübergehend festgenommen. Die Stadtpolizei Zürich stellte zusätzlich ein Auto sicher. In dem Auto befanden sich Lautsprecher.

Die Polizei nimmt einen Mann fest und zieht ihm eine Schutzmaske an:

video


Um 17 Uhr begann auf dem Helvetiaplatz in Zürich schliesslich eine weitere Kundgebung. Sie wurde von der Stadt bewilligt - allerdings unter Auflagen. Die Polizei forderte die Teilnehmer mehrfach auf, sich an die Maskenpflicht zu halten. Der Aufruf wurde grösstenteils nicht befolgt.

Wir fordern aktuell den Veranstalter dazu auf, die Teilnehmenden der Kundgebung auf dem #Helvetiaplatz anzuweisen, entsprechend den Bewilligungsauflagen eine Maske zu tragen. Wird dieser Anweisung nicht entsprochen, behalten wir uns ein polizeiliches Handeln vor. ^spa

— Stadtpolizei Zürich (@StadtpolizeiZH) August 29, 2020

Die Polizei begann daraufhin Personenkontrollen und Wegweisungen. Bis gegen Ende der Veranstaltung seien 50 Personen kontrolliert und weggewiesen worden, teilt die Stadtpolizei Zürich mit. Zwei Männer seien vorübergehend auf eine Polizeiwache gebracht worden. Zudem prüft die Polizei eine Verzeigung des Veranstalters, weil er die Bewilligungsauflagen für die Kundgebung nicht eingehalten worden seien.

Die Stimmung auf dem mit weit über 1000 Personen gut gefüllten Helvetiaplatz war laut Polizeiangaben jedoch friedlich, trotz einer Gegendemonstration von rund 100 Personen auf der gegenüberliegenden Strassenseite.

TELE TOP war bei den Kundgebungen mit dabei:

VIDEO 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare