Pull down to refresh...
zurück

Randale nach Fussballspiel in Zürich

Nach dem Fussballspiel FC Zürich gegen FC St.Gallen am Samstagabend in Zürich ist es zu Sachbeschädigungen und einem Scharmützel zwischen St.Galler Fans und der Stadtpolizei gekommen. Drei Polizeifahrzeuge und zwei Busse der Verkehrsbetriebe wurden beschädigt.

26.05.2019 / 12:19 / von: sbr/sda
Seite drucken Kommentare
1
Während dem Spiel wurden diverse pyrotechnische Gegenstände gezündet. (Bild: twitter.com/FC Zürich)

Während dem Spiel wurden diverse pyrotechnische Gegenstände gezündet. (Bild: twitter.com/FC Zürich)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mitteilte, wurden nach Spielende die Fans des FC St.Gallen mit mehreren Bussen der Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich zum Extrazug am Bahnhof Altstetten gebracht. Dabei wurden bei zwei Bussen mehrere Scheiben beschädigt. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Am Bahnhof Altstetten bestiegen die Fans den Extrazug. Unvermittelt verliessen mehrere vermummte Personen den Zug dann wieder und griffen die anwesende Polizei durch Würfe von Steinen, Flaschen und Böllern an. Ebenfalls wurden die Einsatzkräfte mit Farbkugeln beschossen.

Die Polizei setzte Gummischrot und Reizgas ein. Drei Einsatzfahrzeuge der Stadtpolizei wurden durch Steinwürfe beschädigt. Auch an der Infrastruktur des Bahnhofs entstanden Sachschäden in noch unbekannter Höhe.

Beitrag erfassen

Stae
am 26.05.2019 um 21:32
Wann endlich wird Fussball verboten? Die Kosten trägt die Allgemeinheit, der Steuerzahler. Der Verkehr vom und zum "Spiel" belastet die Umwelt!