Pull down to refresh...
zurück

Roboter BlessU-2 segnet Rickenbacher Gläubige

In Rickenbach ZH gastiert zurzeit ein ungewöhnlicher Gast. Ein Pfarr-Roboter steht dort nämlich in der reformierten Kirche und sorgt für Gesprächsstoff.

21.10.2020 / 17:24 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
In der Reformierten Kirche in Rickenbach ZH steht ein Pfarr-Roboter. (Bild: RADIO TOP/Lara Pecorino)

In der Reformierten Kirche in Rickenbach ZH steht ein Pfarr-Roboter. (Bild: RADIO TOP/Lara Pecorino)

Beim Roboter kann man nicht nur den Segen auswählen, sondern auch ob ihn eine Frauen- oder Männerstimme aussprechen soll. (Bild: RADIO TOP/Lara Pecorino)

Beim Roboter kann man nicht nur den Segen auswählen, sondern auch ob ihn eine Frauen- oder Männerstimme aussprechen soll. (Bild: RADIO TOP/Lara Pecorino)

Den Segen kann man sich auch ausdrucken lasssen. (Bild: RADIO TOP/Lara Pecorino)

Den Segen kann man sich auch ausdrucken lasssen. (Bild: RADIO TOP/Lara Pecorino)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vom 21. bis 31. Oktober können sich die Kirchengänger in Rickenbach ihren Segen von einem besonderen Pfarrer ausstellen lassen: dem Roboter BlessU-2.

Etwas fehl am Platz steht der Blechriese mit leuchtenden Augen in der Zürcher Kirche. In perfektem Dialekt begrüsst er die Besucher und Besucherinnen.

Aus vier unterschiedlichen Kategorien kann der Besucher auswählen und sich dann segnen lassen. Wer möchte, kann sich diesen Segen im Anschluss ausdrucken.

Was hinter dem Pfarr-Roboter steckt, im Beitrag von RADIO TOP:

audio 


Anregung zur Diskussion

Mit dem Projekt möchte die Kirche in Rickenbach jedoch nicht nur für Unterhaltung sorgen, der Roboter soll nämlich junge und ältere Generationen zusammenbringen. Im Zentrum steht dann der Austausch über aktuelle Themen wie über Technik, Digitalisierung und künstliche Intelligenz. Pfarrerin Elke Räbiger erklärt im Gespräch mit RADIO TOP, dass sie den Roboter aus Deutschland kenne. Dort ist er schon seit 2017 in den Kirchen zu Besuch.

TELE TOP hat sich von BlessU-2 segnen lassen:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare