Pull down to refresh...
zurück

Russen sollen Selenskyis Auftritt gestört haben

Am Donnerstagabend hat Wolodymyr Selenskyi per Videoschaltung an der Universität Zürich Fragen beantwortet. Dabei ist es zu mehreren Unterbrüchen wegen eines Hackerangriffs gekommen. Auch beleidigende Fragen an den ukrainischen Präsidenten sollen im Frage-System aufgetaucht sein.

30.09.2022 / 12:03 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0

Wolodymyr Selenskyi (Archivbild: KEYSTONE/FDFA/MICHAEL BUHOLZER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Während der Fragerunde mit Wolodymyr Selenskyi an der Uni Zürich ist es zu mehreren Tonausfällen. Dahinter sollen laut dem Europainstitut, das den ukrainischen Präsidenten eingeladen hatte, und der Swisscom Hacking gesteckt haben.

Dies sagt Direktor Andreas Kellerhals gegenüber ZüriToday. Kellerhals wolle den Schuldigen nicht beim Namen nennen, doch es sei klar, dass damit russische Hacker gemeint seien, schreibt das Newsportal.

Im System, mit dem Studierende Fragen an Selenskyi online stellen konnten, sind zudem beleidigende Fragen eingefügt worden. Die Uni hat diese gelöscht, bevor die Fragen für Selenskyi freigegeben wurden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare