Pull down to refresh...
zurück

Schulkind im Flaachtal auf Heimweg brutal verprügelt

Ein Schulkind ist von einem anderen Schulkind der Mittelstufe spitalreif geprügelt worden. Der Vorfall hat sich vor drei Wochen auf dem Schulweg im Flaachtal ereignet. Die Jugendanwaltschaft Winterthur hat eine Untersuchung eingeleitet.

13.02.2020 / 17:55 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Obwohl das Opfer schon am Boden gelegen habe, soll das «Täterkind» noch weitergeschlagen haben, heisst es im Bericht des «Landboten». (Symbolbild: pixabay.com/Bru-nO)

Obwohl das Opfer schon am Boden gelegen habe, soll das «Täterkind» noch weitergeschlagen haben, heisst es im Bericht des «Landboten». (Symbolbild: pixabay.com/Bru-nO)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Auf dem Schulweg im Flaachtal ist ein Schulkind der Mittelschule von einem anderen Schulkind derart stark verprügelt worden, dass es bewusstlos wurde, berichtet der «Landbote». Dabei habe das Kind Kopfverletzungen erlitten.

Die Jugendanwaltschaft Winterthur bestätigt gegenüber RADIO TOP, dass sie wegen des Vorfalls eine Untersuchung eröffnet hat. Weitere Details gibt die Jugedwanwaltschaft nicht bekannt.

Im Bericht des «Landboten» zeigt sich der Schulpflegepräsident Daniel Heuer geschockt von dem Vorfall. Es sei das erste Mal in seiner 14-jährigen Zeit als Präsident der Schule Flaachtal, dass er mit einem solchen Fall konfrontiert wird. Des weiteren meint Heuer, die Schule habe mit den betroffenen Familien unmittelbar nach dem Vorfall Kontakt aufgenommen. Das Kind sei mittlerweile auf dem Weg der Besserung. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare