Pull down to refresh...
zurück

Schweizer überrennen zum Ferienstart die Campingplätze

Viele Schweizerinnen und Schweizer nutzen ihre Sommerferien normalerweise für eine Auslandsreise. Dieses Jahr fällt diese jedoch coronabedingt oft ins Wasser. Als Alternative dienen Campingplätze. Sie werden von den Menschenmassen regelrecht überrannt.

12.07.2020 / 18:41 / von: sbr/ewe
Seite drucken Kommentare
0
Gäste überrennen den Campingplatz Rausenbach am Greifensee. (Screenshot: TELE TOP/ Eliane Weiss)

Gäste überrennen den Campingplatz Rausenbach am Greifensee. (Screenshot: TELE TOP/ Eliane Weiss)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Auch in Zürich haben nun die Ferien begonnen. In anderen Kantonen wie Thurgau, St. Gallen, beide Appenzell und Schaffhausen starteten die Sommerferien bereits vor einer Woche. Wegen dem Coronavirus meiden aber viele Schweizer die Reise ins Ausland und bleiben stattdessen im eigenen Land. Das führt dazu, dass Campingplätze oft bis auf den letzten Platz ausgebucht sind.

Auch in Maur am Greifensee kann der Platzwart Ralf Steinmann nicht über Besuchermangel klagen: «Wir haben etwa 25 bis 30 Anfragen pro Tag. Da wir aber ein eher kleiner Campingplatz sind, können wir nicht allen gerecht werden.» Trotzdem versucht der Campingbetreiber nicht ganz alle Plätze komplett zu belegen, damit auch weiterhin die Abstände eingehalten werden können.  Wer also noch einen Standplatz ergattern will, muss schnell sein.

TELE TOP auf dem Campingplatz Rausenbach am Greifensee:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare