Pull down to refresh...
zurück

Sehr hoher Sachschaden bei Brand von Mehrfamilienhaus in Höri ZH

Ein Mehrfamilienhaus in Höri ZH ist in der Nacht auf Sonntag in Flammen aufgegangen. Bei dem Brand entstand Sachschaden von bis zu einer Million. Verletzt wurde hingegen niemand.

25.10.2020 / 14:00 / von: sbr/cgr/rof
Seite drucken Kommentare
0
Die Bewohner konnten evakuiert werden. (Bild: TELE TOP/Robin Fritschi)

Die Bewohner konnten evakuiert werden. (Bild: TELE TOP/Robin Fritschi)

Das Feuer brach mitten in der Nacht aus. (Bild: TOP REPORTER)

Das Feuer brach mitten in der Nacht aus. (Bild: TOP REPORTER)

(Bild: brk-news.ch)

(Bild: brk-news.ch)

(Bild: brk-news.ch)

(Bild: brk-news.ch)

(Bild: brk-news.ch)

(Bild: brk-news.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Sonntag kurz nach 3 Uhr entfachte bei der Wehntalerstrasse im Dorfkern von Höri ein Feuer in einem Wohnhaus. «Die Bewohner wurden aus dem Schlaf gerissen, ein Teil konnte das Gebäude selbstständig verlassen, die Übrigen mussten durch die Einsatzkräfte evakuiert worden», sagt der Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich Alexander Renner gegenüber TELE TOP. «Beim Eintreffen der Feuerwehr und Polizei stand der Mittelteil des denkmalgeschützten Hauses bereits in Vollbrand. Das Feuer griff auch auf den angrenzenden Schopf und eine Geschäftsliegenschaft inklusive Lager über.» Gegen 5 Uhr konnten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle bringen.

Noch in der Nacht wurde der Gemeindepräsident Roger Götz von der Kantonspolizei Zürich kontaktiert und zum Brandplatz gebeten. «Es war sehr dramatisch, als ich das Haus im Vollbrand sah, wissentlich dass dort drin Leute wohnen», so Götz.

Laut einem Anwohner entfachte das Feuer im linken Teil des Gebäudes und griff dann auf den angrenzenden Gebäudekomplex über. «Alle neun Bewohner haben wir vorübergehend im Feuerwehrkomplex der Gemeinde Höri untergebracht und verpflegt. Am frühen Sonntagmorgen konnten wir alle in einem Hotel in der Nachbargemeinde unterbringen und mit Kleider versorgen.», so der Gemeindepräsident. Am Montag wird sich der Sozialdienst um die Bewohner kümmern. 

Der Sachschaden belaufe sich auf rund eine Million Franken, so Mediensprecher Alexander Renner. Auch umliegende Autos am Gebäude und bei umliegenden Nachbarn wurden durch die Glut beschädigt. Die Brandursache ist noch unklar. «Die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft konnten am frühen Morgen noch mit den Bewohnern über die Brandursache sprechen», so Renner. Ein Brandinspektor konnte am späteren Morgen das Gebäude untersuchen. Die Wehntalerstrasse musste während den Löscharbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Weitere Stimmen zum Brand in Höri im Beitrag von TELE TOP: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare