Pull down to refresh...
zurück

Sorgentelefon 143 bei Männern immer beliebter

Die Telefonleitungen der Dargebotenen Hand laufen während der Coronakrise heiss. Besonders Männer haben beim Sorgentelefon angerufen. Insgesamt 4800 Mal wählten sie im ersten Halbjahr 2020 die Nummer 143.

08.08.2020 / 12:15 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Die Dargebotene Hand hatte während der Coronakrise besonders viele Anrufe von Männern. (Bild: 143.ch)

Die Dargebotene Hand hatte während der Coronakrise besonders viele Anrufe von Männern. (Bild: 143.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Es ist ein neues Phänomen, welches die Dargebotene Hand verzeichnet. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 hat die Zahl der Anrufe durch Männer in diesem Jahr um 25 Prozent zugenommen, dies zeigen neuste Zahlen des Kantons Zürich. Damit haben Männer 4800 Mal beim Sorgentelefon angerufen. Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt gibt es dafür drei Gründe. Zum Ersten senkte die ausserordentliche Lage die Hemmschwelle sich um die eigene Psychische Gesundheit zu kümmern. Zum Zweiten hatten während der Coronakrise viele Jobverlustängste oder Beziehungsprobleme. Zum Dritten hatten viele ihre tägliche Ablenkung verloren, weil der Alltag wegen der ausserordentlichen Lage nicht mehr stattfand.

Während die Zahl der Anrufe bei den Männern zunimmt, hat sie bei den Frauen minim abgenommen. Im ersten Halbjahr 2020 wurde die Nummer 143 12'436 Mal gewählt. Dies sind 200 Anrufe weniger als im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch bleiben die Frauen im Vergleich zu den Männern klar die fleissigeren Anruferinnen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare