Pull down to refresh...
zurück

Spitaldirektor des USZ will fixe Löhne für seine Ärzte

Das Universitätsspital USZ steht seit Monaten in der Kritik, unter anderem wegen Zusatzverdiensten von Ärzten. Der Spitaldirektor Gregor Zünd plädiert darum für Fixlöhne. Eine Obergrenze lehnt er aber ab.

22.11.2020 / 10:28 / von: lny/sda
Seite drucken Kommentare
0
Gregor Zünd will Fixlöhne für Ärzte. (Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey)

Gregor Zünd will Fixlöhne für Ärzte. (Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ärzte, die gleichzeitig mehrere Operationen durchführten. Zu viele Leistungen, die verrechnet wurden und Operationsberichte, die geschönt worden sein sollen. Das USZ steht seit Monaten im Fokus der Medien und in der Kritik. In der «NZZ am Sonntag» nimmt nun der Spitaldirektor Gregor Zünd Stellung. Im Interview plädiert er für Fixlöhne bei den Ärzten. Nur so könnten die Probleme angegangen werden. Dabei dürfe nicht die Menge an Operationen im Vordergrund stehen, sondern die Qualität. «Nicht wer am meisten operiert, soll am meisten verdienen, sondern wer es besonders gut macht.» Eine Obergrenze lehnt Zünd jedoch ab. Ebenso wie gleiche Löhne für alle Ärzte. «Wir wollen immer die besten Ärzte verpflichten können. Das geht nur mit marktgerechten Salären.»

Vergangene Woche traten drei Mitglieder des Spitalrats zurück. Zünd selber sieht für sich aber keine Gründe zu einem Rücktritt. «Der Betrieb ist gesichert. Ein Neuanfang bei der operativen Führung ist nicht nötig». Er weist zudem Vorwürfe zurück, er habe zu spät auf die Probleme reagiert.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare