Pull down to refresh...
zurück

Stadt Zürich stimmt über Entwicklungs-zusammenarbeit ab

Die Stadt soll mehr in Entwicklungszusammenarbeit investieren. Dies verlangte die 1-Prozent-Initiative vor drei Jahren. Diese wurde zurückgezogen. Nun entscheidet die Stimmbevölkerung über den Gegenvorschlag.

07.11.2019 / 12:56 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Mit der Untergrenze würde die Stadt jährlich zwischen 5 und 18 Millionen Franken in die Entwicklungshilfe stecken. (Symbolbild: snb.ch)

Mit der Untergrenze würde die Stadt jährlich zwischen 5 und 18 Millionen Franken in die Entwicklungshilfe stecken. (Symbolbild: snb.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor drei Jahren forderte die Ein-Prozent-Initiative, dass die Stadt Zürich mehr in die Entwicklungszusammenarbeit investieren soll. Um genau zu sein: ein Prozent des jährlichen Stadtbudgets. Der Gemeinderat lehnte dies ab, legte allerdings einen Gegenvorschlag vor. Daraufhin wurde die Initiative zurückgezogen. Nun stimmen die Zürcherinnen und Zürcher am 17. November darüber ab.

Der Gegenvorschlag sieht vor, dass jährlich 0.3 Prozent des Stadtbudgets in die Entwicklungshilfe fliessen. Gehe es der Stadt finanziell besser, kann der Betrag bis auf ein Prozent des Budgets anwachsen. In schlechten Jahren könne der Beitrag allerdings auch ausfallen.

Was der Gegenvorschlag verlangt und wie die politischen Lager dazu stehen – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Die 0.3 Prozent-Marke würde die Stadt momentan jährlich zwischen 5 bis 18 Millionen Franken kosten. Der Grüne-Gemeinderat Luca Maggi unterstützt den Gegenvorschlag. Zürich habe als grosser Finanzplatz eine gewisse Verantwortung. «Wir sind Nutzniesser von der Ungleichheit auf dieser Welt und wir müssen etwas zurückgeben», argumentiert Maggi.

Die Bürgerlichen hingegen wollen vom Gegenvorschlag nichts wissen und lehnen ihn ab. Die Erhöhung sei zwar für die Stadt tragbar, argumentiert FDP-Gemeinderat Alexander Brunner, kritisiert allerdings die Beiträge aus anderen Gründen. Zum einen fehle die Transparenz und Brunner zweifelt auch daran, dass das Geld effektiv ankomme.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare