Pull down to refresh...
zurück

Stadt Zürich verliert ihre älteste Buchhandlung

Die älteste Buchhandlung der Stadt Zürich, die seit über 100 Jahren Beer heisst, macht dicht. Grund dafür sind die hohe Miete und die fehlende Nachfolgeregelung.

18.01.2021 / 05:35 / von: vsa
Seite drucken Kommentare
0
Seit über 100 Jahren trägt die Buchhandlung im Zürcher Kreis 1 den Namen Beer. (Bild: facebook.com/Buchhandlung Beer)

Seit über 100 Jahren trägt die Buchhandlung im Zürcher Kreis 1 den Namen Beer. (Bild: facebook.com/Buchhandlung Beer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Johann Wolfgang von Goethe hat nicht nur dutzende Werke hinterlassen, die bis heute jeden Tag über Buchhandelstheken gereicht werden. Der grosse Dichter und Denker schlenderte einst selbst durch die Nachbarschaft, die seit hunderten Jahren das Zuhause einer besonderen Buchhandlung ist. Seit über 100 Jahren trägt diese Buchhandlung den Namen Beer. Laut der NZZ macht die Buchhandlung nach langer Traditionsgeschichte dicht. 

Die Geschäftsführerin des Ladens ist inzwischen über 80 Jahre alt und plante deshalb schon länger, das Zepter abzugeben. Da zusätzlich die Miete am Standort an der Robert-Walser-Gasse gestiegen ist, schliesst die Buchhandlung Ende März ihre Türen. 

Der Namen Beer, der sich in den letzten Jahren einen guten Ruf erarbeitet hat, wird an eine neue Buchhandlung im Zürcher Niederdorf übergeben. Mit einem neuen Sortiment werden sich dort andere Buchhändlerinnen und Buchhändler dem Buchverkauf widmen. Das letzte Kapitel in der Traditionsgeschichte ist also noch nicht geschrieben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare