Pull down to refresh...
zurück

Stadtspital Zürich führt Zertifikatspflicht für Besuchende ein

Ab Samstag gilt am Stadtspital Zürich für Besuchende die Zertifikatspflicht. Diese Massnahme soll dem Schutz der Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden des Stadtspitals dienen.

03.09.2021 / 09:03 / von: mle
Seite drucken Kommentare
1
Das Zürcher Stadtspital Waid und Triemli weitet die Zertifikat-Pflicht auf Besucher aus. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Das Zürcher Stadtspital Waid und Triemli weitet die Zertifikat-Pflicht auf Besucher aus. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

«Die angespannte Situation hat den Krisenstab des Stadtspitals Zürich veranlasst, eine Zertifikatspflicht für Besucherinnen und Besucher einzuführen», schreibt das Spital am Freitag in einer Mitteilung. Wer einen Besuch im Stadtspital Zürich im Waid oder Triemli oder in der Maternité Triemli machen möchte, muss ab dem 4. September 2021 ein gültiges Covid-Zertifikat sowie einen Personalausweis oder Führerausweis zur Identitätsüberprüfung vorweisen.

Besuchswillige ohne Zertifikat können sich im Testcenter einem Covid-Test unterziehen. Test-Termine können online gebucht werden. Kinder unter 12 Jahren sind nicht zum Besuch zugelassen. Ausnahme: Ein enges Familienmitglied, beispielsweise ein Elternteil, ist im Stadtspital Zürich in stationärer Behandlung. In diesem Fall muss das besuchende Kind einen negativen Test vorweisen, so das Spital.

Weiterhin seien pro Patient maximal zwei Besuchende pro Tag erlaubt. Gleichzeitig dürfen sich maximal zwei Besuchende in einem Patientenzimmer aufhalten. Die Maskenpflicht gilt während des gesamten Besuchs im Spital einschliesslich im Patientenzimmer (keine Stoffmasken erlaubt).

Warum Zürcher Spitäler vor Zuständen wie im Ausland warnen, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Heinz Bührer
am 03.09.2021 um 09:11
Sie drehen total durch.