Pull down to refresh...
zurück

Stadtzürcher Angestellte haben neu vier Wochen Vaterschaftsurlaub

Die Stadt Zürich verlängert den bezahlten Vaterschaftsurlaub für seine Angestellten um zwei Wochen. Der Gemeinderat hat dieser Verlängerung am Mittwochabend grünes Licht gegeben.

02.12.2020 / 20:39 / von: cgr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der Gemeinderat verdoppelt den bezahlten Vaterschaftsurlaub von zwei auf vier Wochen. Die SVP versuchte erfolglos, dies zu verhindern. (Symbolbild: Keystone/Gaetan Bally)

Der Gemeinderat verdoppelt den bezahlten Vaterschaftsurlaub von zwei auf vier Wochen. Die SVP versuchte erfolglos, dies zu verhindern. (Symbolbild: Keystone/Gaetan Bally)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Frischgebackene Väter, die bei der Stadt Zürich arbeiten, haben neu vier Wochen bezahlten Vaterschaftsurlaub. Der Gemeinderat hat den bisherigen Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen am Mittwoch verdoppelt. Der Stadt entstehen dadurch Mehrkosten von rund 600'000 Franken.

Die SVP verlangte in einem Minderheitsantrag, es bei den heutigen zwei Wochen zu belassen, konnte sich jedoch nicht durchsetzen.

Der Grüne Stadtrat Daniel Leupi bezeichnete die neu vier Wochen als wichtig, wenn auch nicht als «Wahnsinnsschritt». Es gebe private Unternehmen, die noch viel weiter gehen würden.

Bei den vier Wochen dürfte es langfristig nicht bleiben. Eine Vervielfachung des bezahlten Vaterschaftsurlaubes sei aber nicht geplant, sagte Leupi weiter. «Es braucht vielmehr eine national geregelte Elternzeit.»

Das Schweizer Stimmvolk hatte auf nationaler Ebene im September einen Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen genehmigt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare