Pull down to refresh...
zurück

Strafanzeige gegen Spitalrat des Unispitals Zürich

Die Affäre rund um die Herzklinik des Universitätsspitals Zürich zieht sich weiter. Nun wurde gegen den gesamten Spitalrat unter alt-Stadtrat Martin Waser sowie gegen den interimistischen Direktor der Herzchirurgie, Paul Vogt, Strafanzeige eingereicht.

02.09.2020 / 20:02 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Die Strafanzeige richtet sich sowohl gegen den Spitalrat der Unispitals Zürich als auch gegen Prof. Paul Vogt, den interimistischen Direktor der Herzchirurgie. (Bild: UniversitätsSpital Zürich)

Die Strafanzeige richtet sich sowohl gegen den Spitalrat der Unispitals Zürich als auch gegen Prof. Paul Vogt, den interimistischen Direktor der Herzchirurgie. (Bild: UniversitätsSpital Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Strafanzeige beinhaltet Urkundenfälschung, Körperverletzung und fahrlässige Tötung, wie die «Weltwoche» am Mittwoch in einer Medienmitteilung schreibt. Der Wochenzeitung soll die Strafanzeige im Wortlaut bekannt sein. Diese richtet sich sowohl gegen den ganzen neunköpfigen Spitalrat unter alt-Stadtrat Martin Waser als auch gegen Prof. Paul Vogt, den interimistischen Direktor der Herzchirurgie.

Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat laut «Weltwoche» den Eingang der Strafanzeige bestätigt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Ende August wurden in der «Weltwoche» bereits Vorwürfe gegen Vogt laut. Laut dem damaligen Artikel soll Vogt im Juli in einem mehrstündigen Eingriff eine Person am Universitätsspital Zürich operiert haben. Nach Rücksprache mit seinem Team soll er am Nachmittag während der laufenden Operation den OP verlassen haben, um in der Privatklinik Im Park einen anderen operativen Eingriff vorzunehmen. Doch während der Herzchirurg in der Privatklinik im Operationssaal stand, soll es am Uni-Spital zu Komplikationen bei seiner vorherigen Patienten gekommen sein. Obwohl Vogt ins Unispital zurückkehrte, verstarb der Patient.

Über den genauen Vorgang gibt es widersprüchliche Aussagen. So sagen Quellen aus der Herzchirurgie, sie hätten Vogt direkt angerufen, ihn aber nicht erreicht. Vogt widerspricht diesen Angaben. Er sei ohne Aufforderung zurück ins Unispital gekehrt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare