Pull down to refresh...
zurück

Swiss im Höhenflug

Die Swiss hat in der ersten Jahreshälfte ihre Erholung von den Corona-Einbrüchen fortgesetzt. So ist die Fluggesellschaft in die operative Gewinnzone zurückgekehrt. Auch im Gesamtjahr will die Swiss wieder profitabel sein.

04.08.2022 / 07:24 / von: sda/cfi
Seite drucken Kommentare
1
Die Swiss hat sich weiter von der Coronakrise erholt. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Swiss hat sich weiter von der Coronakrise erholt. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) belief sich auf 67,0 Millionen Franken, wie die Swiss am Donnerstag mitteilte. Bereits Mitte Juli hatte der Swiss-Mutterkonzern Lufthansa mitgeteilt, auch dank einem positiven Beitrag der Swiss im zweiten Quartal einen Betriebsgewinn eingeflogen zu haben. Im ersten Quartal hatte die Swiss noch einen Betriebsverlust von 47,4 Millionen verzeichnet.

Die Nachfrage hat zuletzt wieder deutlich angezogen: Die Swiss setzte zwischen Januar und Juni 1,8 Milliarden Franken um, gegenüber 659,3 Millionen im Vorjahr. Die 2,57 Milliarden aus dem Vorkrisenjahr 2019 sind allerdings immer noch ein gutes Stück entfernt.

Das spiegelt sich auch in den Passagierzahlen: Waren im ersten Semester des Vor-Corona-Jahres 2019 noch knapp 8,8 Millionen Passagiere mit der Swiss geflogen, so waren es jetzt 5,3 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahr sind es allerdings fünfmal mehr. Nach dem Ende der Coronamassnahmen in vielen Ländern hat es viele Schweizer wieder ins Ausland gezogen. Allerdings gestaltete sich die Erholung der europäischen Flugindustrie nicht ganz ohne Schwierigkeiten: Personelle Engpässe, Streiks und Pannen sorgten für Turbulenzen.


 

Beitrag erfassen

Bruno
am 04.08.2022 um 08:31
Personal richtig entlöhnen …. und es gibt keine Streiks und Pannen !!!!