Pull down to refresh...
zurück

Take Away für Obdachlose in Zeiten des Coronavirus

In schweren Zeiten werden die Schwächsten unseres Systems oft vergessen. Doch sozial Schwache und Obdachlose sind in Zeiten des Corona-Virus auf Hilfe angewiesen.

20.03.2020 / 20:22 / von: rof
Seite drucken Kommentare
0
Verschiedene Hilfsorganisationen haben einen Take-Away für die Zeit des Notstands eingerichtet. (Bild: TELE TOP)

Verschiedene Hilfsorganisationen haben einen Take-Away für die Zeit des Notstands eingerichtet. (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Heilsarmee Zürich Zentral, Verein Chrischtehüsli, Verein Netz4 und Evangelisch-Methodistische Kirche (EMK) Zürich haben bisher während fünf Tagen in der Woche einen Mittagstisch für Menschen am Rand der Gesellschaft angeboten. Die Massnahmen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) in Zusammenhang mit der Eindämmung des Coronavirus treffen gerade diese Menschen am Rande der Gesellschaft besonders hart.

Nicht nur fallen wichtige soziale Kontakte weg, sondern auch bestehende Beratungs-, Gemeinschafts- und Unterstützungsangebote verschiedener staatlicher und kirchlicher Stellen. Aus diesem Grund haben sich die verschiedenen Hilfsorganisationen zusammengetan und einen Take-Away für die Zeit des Notstands eingerichtet.

TELE TOP war bei der Hilfsaktion mit dabei:

Beitrag

Beitrag erfassen

Keine Kommentare