Pull down to refresh...
zurück

Time To Say Goodbye

Heidi Hanselmann (SP), Martin Klöti (FDP) und Benedikt Würth (CVP) verlassen die St.Galler Regierung. Wir blicken auf ihre Amtszeit zurück.

29.05.2020 / 17:40 / von: nst
Seite drucken Kommentare
0
Das letzte Regierungsratsfoto mit Benedikt Würth (ganz links), Heidi Hanselmann (dritte von links) und Martin Klöti (rechts). (Bild: sg.ch)

Das letzte Regierungsratsfoto mit Benedikt Würth (ganz links), Heidi Hanselmann (dritte von links) und Martin Klöti (rechts). (Bild: sg.ch)

Die neue St.Galler Regierung wurde im April 2020 gewählt. (Bild: Kanton St.Gallen)

Die neue St.Galler Regierung wurde im April 2020 gewählt. (Bild: Kanton St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Ich konnte immer gut mit Menschen umgehen»

Martin Klöti trat 2012 in die St.Galler Regierung ein. Während seiner gesamten Regierungszeit war er Vorsitzender des Departements des Inneren. Martin Klöti hat alle Ämter, die ihm für die Zeit nach der Regierung, angeboten wurden abgelehnt. Er möchte das Leben jetzt in vollen Zügen geniessen.

audio

«Im Finanzdepartement hat man tiefen Einblick in die anderen Departemente» 

Vom Stadtpräsidenten zum Ständerat. Bevor Benedikt Würth 2011 in die St.Galler Regierung gewählt wurde, amtete er als Stadtpräsident von Rapperswil Jona. In den ersten fünf Jahren war Würth Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements. 2016 wechselte er ins Finanzdepartement. Im Mai 2019 wurde Benedikt Würth zusätzlich in den Ständerat gewählt.

audio

«Ich sehe mich als Kanton St.Gallerin »

Mit Heidi Hanselmann tritt die dienstälteste Regierungsrätin der Schweiz ab. Sie wurde 2004 in die St.Galler Regierung gewählt. Seither war Sie Vorsteherin des Gesundheitsdepartements. Auch in Zukunft bleibt Heidi Hanselmann den Gesundheitsthemen treu. Sie ist Präsidentin der Paraplegiker Stiftung. 

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare