Pull down to refresh...
zurück

Trotz Krise: Mehr Lernende starten im Kanton Zürich ins Berufsleben

Die Lehrbetriebe im Kanton Zürich haben trotz Coronakrise mehr Lehrverträge abgeschlossen als im Vorjahr. Die Bildungsdirektion verlängert die Frist für das Einreichen der Lehrverträge.

11.08.2020 / 13:45 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Im Kanton Zürich beginnen mehr Lernende ihre Ausbildung als im Vorjahr. (Themenbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Im Kanton Zürich beginnen mehr Lernende ihre Ausbildung als im Vorjahr. (Themenbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Wir mussten nach dem Lockdown im März vom Schlimmsten ausgehen», sagte Niklaus Schatzmann, Leiter Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich, am Dienstag vor den Medien.

Die Worst-Case-Szenarien seien dann allerdings nicht eingetroffen. Die Betriebe im Kanton Zürich hätten bis Ende Juli 12'427 Lehrverträge abgeschlossen, mehr als im Vorjahr. Per Ende Juli waren 2179 Lehrstellen im Kanton Zürich noch nicht besetzt.

Die Bildungsdirektion hat deshalb die Frist zur Einreichung der Lehrverträge bis zu den Herbstferien verlängert. Dadurch sollen möglichst viele Jugendliche noch eine Lehrstelle finden können.

Die Bildungsdirektion informierte am Dienstag auch über das Schutzkonzept. Auf der Stufe der Mittelschule herrscht bei Schulbeginn dann beispielsweise eine Maskenpflicht in den Gängen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare