Pull down to refresh...
zurück

Unispital lanciert neuen Corona-Bluttest

Das Universitätsspital Zürich will diese Woche einen Antikörpertest lancieren. Dieser kann für 2000 Personen täglich klären, ob sie immun gegen das Virus sind.

24.03.2020 / 06:38 / von: mma
Seite drucken Kommentare
6
Täglich könnten bis zu 2000 Personen getstet werden. (Symbolbild: usz.ch)

Täglich könnten bis zu 2000 Personen getstet werden. (Symbolbild: usz.ch)

6
Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Woche wollen Forschende am Unispital Zürich einen neuen Coronatest einsetzen. Dies berichtet der «Tages-Anzeiger» am Dienstag. Der Bluttest soll zeigen, ob eine getestete Person bereits Antikörper gegen das Coronavirus besitzt. Ein positives Testresultat würde bedeuten, dass die betroffene Person bereits eine Coronainfektion hinter sich hat – auch wenn sie dies vielleicht gar nicht bemerkte.

Die Froschenden um Neuropathologe Adriano Aguzzi wollen bis Ende Woche mit dem Testen von Blutproben beginnen. Täglich könne man bis 2000 Personen durchtesten. Anders als bei den bisherigen Tests, die das Virus nur während der Infektionsphase anzeigen, kann der Antikörpertest auch nach der Genesung der Patienten die Erkrankung nachweisen, weil die Antikörper gegen das Virus monatelang im Blut zirkulieren. Dies ist auch gleichzeitig der Nachteil: Erst wenn der Körper eine Immunantwort auf Virus habe, funktioniert er.

Mit dem Test können beispielsweise Spitalmitarbeitende identifiziert werden, welche bereits Antikörper gegen das Coronavirus gebildet und somit bei der Pflege von Corona-Patienten selbst kein Ansteckungsrisiko mehr haben.

Alle Informationen zum Coronavirus in der Schweiz gibt es hier im Ticker. 

Beitrag erfassen

M. g.
am 26.03.2020 um 15:25
Testet endlich die Verteil Zentralen von da wird der Virus immens verbreitet, Husten, Niesen sind hier an der Tagesordnung wegen mangelder Fachkräfte und keine Tests, kein Bund, keine Aktionen weit und breit zu sehen die uns dafor schützen einfach nur lächerlich meines erachtens...Was nützt euch da Home office wen die waren die nachhause geliefert werden sowiso konterminiert sein könnten
Thomas Kaufmann
am 25.03.2020 um 13:14
HalloIch möchte mich testen lassen.Wie muss ich vorgehen?
P. Bührer
am 25.03.2020 um 08:01
So einen Test sollte man schnellst möglich flächendeckend durchführen.Es würde den Menschen Sicherheit geben. Als Immuner kann man ganz anders agieren als wenn immer die Angst herscht sich oder andere anzustecken. Es könnte bei den verschiedensten Situationen wesentlich besser ein solidarisches Verhalten an den Tag gelegt werden.Auch die Witschaft würde immens Geld sparen wenn die Menschen mit Antikörpern gefahrlos ihre Arbeit verrichten können und so gut wie möglich den Karren am laufen halten können.Home Office ist gut und recht. Aber längst nicht alle können das und die Effektivität ist auch nicht dieselbe.Eigendlich müsste der Bund Himmel und Hölle in Bewegung setzten um möglichst bald flächendeckende Tests durchzuführen. Es wäre ganz einfach für alle gut.
Ilic milena
am 24.03.2020 um 16:21
Ich arbeite auch in der betreuung und ich finde alle ausgenommen alle sollten diesen bluttest machen so schnell wie möglich bei uns hat es viele die erkältungszeichen symtome haben man sagt uns das sind keine corona symtome ich denke die dunkelziffer von corona ist viel höher als gedacht
Thomas Meyer
am 24.03.2020 um 14:32
Gute TagWo kann Mann sich anmelden für diesen coronabluttest?Mit freundlichen Grüssen Thomas Meyer
Werner Stieger
am 24.03.2020 um 10:37
Gratuliere!Ab welchem Zeitpunkt kann ich als Enkel betreuender Grossvater (73 J, altersbereinigt gesund), der vor 1 Woche Symptome hatte, damit rechnen, einen solchen Test machen zu können? Das würde die Familie meiner Tochter (beide arbeiten in systemrelevanten Betrieben) sehr entlasten. Wo müsste ich mich gegebenenfalls melden?