Pull down to refresh...
zurück

VBZ kaufen Tramsimulator für knapp zwei Millionen Franken

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) wollen die Kapazität für Ausbildung von Trampilotinnen und -piloten mit einem Tram-Simulationszentrum steigern. Die Ausgaben für die Anschaffung belaufen sich auf 1,9 Millionen Franken.

19.04.2024 / 04:00 / von: sda/msc
Seite drucken Kommentare
1
Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich wollen einen Tram-Simulator anschaffen. Dieser soll für die Aus- und Weiterbildung von Trampilotinnen und -piloten genutzt werden. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich wollen einen Tram-Simulator anschaffen. Dieser soll für die Aus- und Weiterbildung von Trampilotinnen und -piloten genutzt werden. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Mit der Anschaffung wollen die VBZ auf den steigenden Bedarf an qualifiziertem Fahrpersonal reagieren, wie die Stadt Zürich mitteilte.

Das Tram-Simulationszentrum soll sowohl für die Grundausbildung als auch für die Nachschulung genutzt werden. Der Tram-Simulator besteht im Wesentlichen aus einem Nachbau des Führerstands des neuesten VBZ-Tramtyps Flexity, einem Arbeitsplatz für Instruktoren, Bildschirmen sowie Steuerungssoftware. Anfang 2026 soll der Simulator im Depot Kalkbreite in Betrieb genommen werden.

Der Stadtrat hat die notwendigen Ausgaben von 1,9 Millionen Franken bewilligt. Die Finanzierung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Verkehrsrates.

Beitrag erfassen

Céline
am 24.04.2024 um 11:06
Super Idee, jetzt muss nur noch der Zugang zur Ausbildung erleichtert werden, Quereinsteiger zulassen, Altersbeschränkung erhöhen, dann hat es wieder genug Tramfaher.