Pull down to refresh...
zurück

Verkehrsbetriebe führen automatisches Ticket fix ein

Verschiedene Schweizer Verkehrsbetriebe führen die automatische Billettbestellung via Handyapp definitiv ein. Dies gaben die beiden Anbieter Lezzgo und Fairtiq bekannt. Sie bieten seit gut zwei Jahren die neue Möglichkeit an, bei der die Kunden zuerst fahren und anhand der gefahrenen Strecke später bezahlen.

22.09.2019 / 09:11 / von: sap/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die BLS bietet ihre Technologie nicht nur in ihrer eigenen Lezzgo-App an. Sie konnte diese auch in die App des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV) integrieren. (Bild: ZVV)

Die BLS bietet ihre Technologie nicht nur in ihrer eigenen Lezzgo-App an. Sie konnte diese auch in die App des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV) integrieren. (Bild: ZVV)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bisher liefen die Apps der beiden Anbieter Lezzgo und Fairtiq in einem Testbetrieb. Laut dem zuständigen Branchenverband ch-direct ist die Technologie weltweit einzigartig. «Der Billettumsatz bei Fairtiq hat sich innert zwei Jahren verzwölffacht», sagte App-Gründer Gian-Mattia Schucan der «NZZ am Sonntag». Die BLS verkauft gemäss einem Sprecher inzwischen elf Prozent aller Tickets über ihre konkurrenzierende Lezzgo-App.

Die BLS bietet ihre Technologie nicht nur in ihrer eigenen Lezzgo-App an. Sie konnte diese auch in die App des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV) integrieren. In den nächsten Wochen sollen drei weitere Partner dazukommen.

Die Technologie von Fairtiq wird derzeit von der SBB in einer Testversion ihrer millionenfach verbreiteten App eingesetzt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare