Pull down to refresh...
zurück

Vier Tote in Wohnung in Affoltern am Albis gefunden

In Affoltern am Albis ZH sind am Donnerstagabend vier Tote in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine Frau sowie die beiden Kinder tötete und danach sich selber umbrachte.

19.07.2019 / 12:00 / von: mma/sda
Seite drucken Kommentare
0
In iesem Haus fanden die Polizisten die vier Toten. (Screenshot: SDA Video)

In iesem Haus fanden die Polizisten die vier Toten. (Screenshot: SDA Video)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Affoltern am Albis sind am Donnerstagabend vier Tote in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau und die Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren tötete und danach sich selber umbrachte.

Kurz nach 21 Uhr hatte sich eine Frau bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich gemeldet, dass ihre Mitarbeiterin nicht zur Arbeit erschienen sei. Die ausgerückten Polizisten entdeckten in der Wohnung des Mehrfamilienhauses dann die vier Toten. 

Die genauen Umstände der Tat sind gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich noch unklar. Ob der Täter polizeilich bekannt war, etwa wegen häuslicher Gewalt, gibt die Polizei nicht bekannt. Laut Recherchen des «Tages Anzeiger», war der mutmassliche Täter als IT-Forensiker tätig. Als solcher war er spezialisiert auf die Sicherung digitaler Beweise. Wie der «Blick» online berichtet, war er in dieser Funktion unter anderem an den Ermittlungen zur «Affäre Mörgeli» beteiligt.

Die Fassungslosigkeit über das Familiendrama ist gross. Nachbarn können nicht nachvollziehen, warum es zu dieser Tat gekommen ist:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare