Pull down to refresh...
zurück

Wegen Corona: Zürcher EVP fordert Bordell-Schliessungen

Die Zürcher EVP will Prostituierte vor einer Corona-Ansteckung schützen. Sie fordert deshalb, dass der Regierungsrat Bordelle und den Strichplatz für einige Wochen schliessen lässt.

11.03.2020 / 09:45 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
«Social Distancing» ist im Bordell schwierig. Die Zürcher EVP fordert deshalb die temporäre Schliessung von Salons und dem Strichplatz. (Symbolbild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

«Social Distancing» ist im Bordell schwierig. Die Zürcher EVP fordert deshalb die temporäre Schliessung von Salons und dem Strichplatz. (Symbolbild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Hygienevorschriften einzuhalten, ist für Prostituierte schwierig. «Social Distance» ist im Bordell oder auf dem Strichplatz schlicht nicht möglich. Für die EVP eine «absurde Situation», wie sie in ihrer Anfrage schreibt, die am Mittwoch publiziert wurde.

Es könne doch nicht sein, dass der Elternmorgen in der Schule oder die Gemeindeversammlung wegen dem Coronavirus abgesagt würden, das Sexgewerbe aber gleichzeitig weiterlaufe. Die Partei erwartet von der Gesundheitsdirektion deshalb «mutige Entscheide», um auch Prostituierte schützen zu können.

Einzig um eine temporäre Schliessung der Etablissements und des Strichplatzes geht es der EVP aber nicht. Unter dem Motto «Krisen sind Chancen» fragt sie den Regierungsrat, ob er sich eine langfristige Eindämmung dieses Gewerbes vorstellen könnte und ob er sich schon mit dem «Schwedischen Modell» auseinandergesetzt habe. In Schweden werden Freier bestraft, die Frauen bleiben straffrei.

Die Fachstelle für Sexarbeiterinnen «Stadtmission» sieht die Anfrage mit wenig Begeisterung. Schliesslich sei Sexarbeit nicht der einzige Beruf, bei dem es schwer sei, das «Social Distancing» einzuhalten.

Welche Absichten die «Stadtmission» hinter der Anfrage der EVP vermutet, im Beitrag von RADIO TOP: 

audio 


Alle Informationen zum Coronavirus in der Schweiz gibt es hier im Ticker. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare