Pull down to refresh...
zurück

Weiterer Stellenabbau bei Tamedia

Knapp zwanzig Stellen werden bei Tamedia bis im Sommer gestrichen. Dabei sind vor allem Bildredakteure und Grafiker betroffen.

17.01.2019 / 10:36 / von: vsu
Seite drucken Kommentare
0
Bildredakteure und Grafiker werden bis im Sommer bei Tamedia entlassen. (Bild: Tamedia)

Bildredakteure und Grafiker werden bis im Sommer bei Tamedia entlassen. (Bild: Tamedia)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Tamedia passt die Organisation der Bereiche Prepress Zürich und Lausanne bis Sommer 2019 schrittweise an» heisst es in der am Donnerstag erschienenen Mitteilung des Zürcher Medienhauses. Betroffen sind damit vor allem die Mitarbeitenden der Druckvorstufe, also Bildredakteure und Grafiker. Deren Aufgaben und Zuständigkeiten würden in andere Einheiten integriert werden, um so Prozesse zu verbessern. Damit sollen die Dienstleistungen der Druckvorstufe langfristig gesichert werden.

«Der strukturelle Wandel in der Medienbranche, insbesondere die rückläufigen Entwicklungen im Print, erfordert bereits seit längerem, dass sich die Druckvorstufendienstleistungen stetig den veränderten Bedingungen anpassen. Im Zuge der organisatorischen Neuerungen bei den Bezahlmedien und der Einführung einheitlicher Produktionssysteme hat sich Tamedia zu diesem Schritt entschieden» so die Begründung. 

Insgesamt soll es zu maximal acht Kündigungen und neun vorzeitigen Pensionierungen kommen. Ein Sozialplan soll die betroffenen Mitarbeitenden unterstützen. «Darüber hinaus wird Tamedia die Mitarbeitenden bei ihrer Neuorientierung bestmöglich begleiten und weiterhin versuchen, mögliche Anschlusslösungen innerhalb des Unternehmens zu finden» heisst es in der Mitteilung weiter.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare