Pull down to refresh...
zurück

Zoobesucher belästigen Pfaue

Die freilaufenden Pfaue begeistern die Besucher im Zoo Zürich. Manchmal so sehr, dass es zwischen Mensch und Tier zu Konflikten kommt.

23.08.2019 / 18:30 / von: slu
Seite drucken Kommentare
0
Kinder und Erwachsene rennen den Vögeln im Zoo Zürich hinterher. Einige versuchen sogar den Pfauen die bunten Federn auszureissen.(Screenshot: TELE TOP)

Kinder und Erwachsene rennen den Vögeln im Zoo Zürich hinterher. Einige versuchen sogar den Pfauen die bunten Federn auszureissen.(Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Sie sind bunt und stolzieren frei durch den Zürcher Zoo. Für viele Besucher ist es ein Highlight, die exotischen Tiere hautnah zu erleben. Viele Besucher treten dem Tier aber nicht mit dem nötigen Respekt gegenüber. Kinder und Erwachsene rennen den Vögeln hinterher und versuchen teilweise sogar, ihnen die bunten Federn auszureissen. Für den Kurator Robert Zingg ein Verhalten, dass gar nicht geht: «Dass es dann zu Angriffen vom Tier kommt, ist nur eine Frage der Zeit».

Ein weiteres Problem ist, dass die Besucher die Tiere füttern. Wenn dann Besucher mit Esswaren durch den Zoo laufen, verliert das Tier die Geduld und holt sich das Essen selber.

Werden die Tiere auffällig, beobachtet der Zoo das weitere Verhalten der Vögel. Bestätigen sie die Aggressivität, werden die Tiere aus dem Zoo genommen. Dann werden sie an private Personen weitergegeben oder sie bekommen ein neues Zuhause in einem anderen Zoo. «Schade, dass es teilweise so weit kommen muss», so Robert Zingg.

Im Interview mit TELE TOP der redet Robert Zingg vom Zoo Zürich über das respektlose Verhalten der Besucher:

video

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare