Pull down to refresh...
zurück

ZSC Lions folgen Gottéron in die Achtelfinals

Die ZSC Lions erreichen als zweites Schweizer Team die Achtelfinals der Champions League. Die Lions gewinnen gegen Mlada Boleslav mit 7:3. Das bereits qualifizierte Fribourg-Gottéron bleibt verlustpunktlos.

13.10.2021 / 03:40 / von: psc/sda
Seite drucken
Die ZSC Lions freuen sich über den Einzug in die KO-Phase. (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Die ZSC Lions freuen sich über den Einzug in die KO-Phase. (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Die Zürcher setzten sich am 6. und letzten Vorrunden-Spieltag vor eigenem Publikum gegen das tschechische Team von Mlada Boleslav mit 7:3 durch und werden Gruppenzweite. Fribourg-Gottéron besiegte Leksand zum Vorrunden-Abschluss mit 3:0.

Die Lions waren bereits nach dem ersten Drittel für die Achtelfinals qualifiziert, da ab diesem Zeitpunkt Frölundas 4:1-Heimsieg gegen IFK Helsinki feststand. Auch in diesem Jahr verhält es sich so, dass die letzten Spiele aus der gleichen Gruppe nicht gleichzeitig ausgetragen werden.

Die Tschechen waren nur mit drei Blöcken angereist. Dies wirkte sich erst mit Fortdauer der Partie aus. Die ZSC Lions liessen zunächst noch die letzte Konsequenz vermissen. Schliesslich setzten sie sich aber noch standesgemäss ab. Einziger Doppeltorschütze war Sven Andrighetto.

Fribourg-Gottéron konnte sich zur Sicherung des Gruppensieges auch eine Niederlage gegen Leksand leisten. Doch der Leader der National League blieb seiner aktuellen Top-Verfassung treu. Er besiegte die Schweden wie bereits im Hinspiel (5:2) mit drei Toren Differenz (3:0) und beendete damit seine Gruppe verlustpunktlos im 1. Rang. Samuel Walser, Daniel Brodin in Unterzahl und Jordan Bougro erzielten die Tore. Den Shutout gegen die Schweden verbuchte Gottérons Nummer-2-Keeper Connor Hughes mit 38 Paraden.