Pull down to refresh...
zurück

50- bis 64-Jährige sollen ab Ende April im Kanton Zürich Impftermine buchen können

Seit längerem hinkt der Kanton Zürich bei den Impfungen hinterher. Nun will der Kanton aufs Gaspedal drücken. Beispielsweise soll auch über Auffahrt und Pfingsten geimpft werden. Auch die unter 50-Jährigen könnten bald zum «Piks» kommen.

19.04.2021 / 07:04 / von: mma
Seite drucken Kommentare
1
Natalie Rickli rechnet damit, dass bis Ende Juni zwei Drittel der Impfwilligen geimpft sind. (Archivbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Natalie Rickli rechnet damit, dass bis Ende Juni zwei Drittel der Impfwilligen geimpft sind. (Archivbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Kanton Zürich bildet seit längerem das Impfschlusslicht. Grund dafür waren neben der Zurücklegung der Zweitimpfungen auch Lieferengpässe. Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit sollen die Lieferungen nun zuverlässig eintreffen – und der Kanton Zürich will nun aufs Gaspedal drücken.

Wie die Zürcher Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli im Interview mit dem «Tages-Anzeiger» ankündigt, soll es nun vorwärts gehen. Gemäss Rickli soll auch über Auffahrt und Pfingsten geimpft werden – wenn es die Impfstoffbestände zulassen. Zudem könnten auch die Öffnungszeiten bei Bedarf erweitert werden.

Zudem werden weitere Impfgruppen freigegeben. So sollen voraussichtlich Ende April die 50- bis 64-Jährigen einen Impftermin buchen können. Auch für die unter 50-Jährigen stellt Rickli einen Terminfreigabe im Verlauf des Mais in Aussicht.

Rickli rechnet momentan damit, dass bis Ende Juni zwei Drittel der Impfwilligen vollständig geimpft sind. Garantieren könne man jedoch nichts, betont Rickli im Interview.

Beitrag erfassen

Cannata Giuseppe
am 19.04.2021 um 16:38
Super ???????? und was ist mit all die über 65 die beim Hausarzt angemeldet sind ???????? und die nicht beliefert werden ????????????