Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Apotheker wollen Cannabis anbieten

Der Stadtzürcher Verband der Apotheken will Cannabis verkaufen. Dies schreibt er in einem Positionspapier. Experten bewerten den Vorschlag positiv. In ihrer Branche stehen die Zürcher Apotheken mit ihrer Forderung allerdings alleine da.

11.01.2019 / 07:39 / von: tvo
Seite drucken Kommentare
0
Zürcher Apotheken wollen Cannabis legal verkaufen. (Symbolbild: pixabay.com)

Zürcher Apotheken wollen Cannabis legal verkaufen. (Symbolbild: pixabay.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Stadtzürcher Apotheken wollen Cannabis legalisieren. Sie hoffen auf ein Stück des einträglichen Cannabis-Kuchens, indem sie das legale Gras dereinst selber verkaufen könnten. Es geht dabei nicht nur um Cannabis zu medizinischen Zwecken, sondern auch um Kiffen als Genussmittel.

Ihre Legalisierungsforderung stellen die mehr als 100 Stadtzürcher Apotheken in einem Positionspapier, das die «NZZ» veröffentlicht hat. Sie wollen Cannabis zu medizinischen Zwecken und später auch als Genussmittel verkaufen. So könnten sie die Qualität überprüfen, schreiben die Apotheken. Suchtexperten sind von der Idee überzeugt, weil Cannabis auf dem Schwarzmarkt teilweise unrein ist. 

Die Zürcher Apotheken stehen mit ihrer Forderung in der Branche alleine da. Der schweizerische Apotheken-Dachverband PharmaSuisse ist gegen eine Legalisierung von Cannabis. Auch konservative Parteien wie etwa die SVP bekämpfen eine Legalisierung. Politiker von linker Seite und auch aus den Reihen der FDP stehen einer Legalisierung von Cannabis hingegen offener gegenüber.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare