Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Einrichtungen kämpfen gegen Homophobie

Zwei von drei Jugendlichen finden Homosexualität nicht in Ordnung. Dies zeigt eine aktuelle Forschungsarbeit. Zürcher Jugendeinrichtungen kämpfen nun gegen homophobe Tendenzen.

06.03.2018 / 17:02 / von: cde
Seite drucken Kommentare
0
Zürcher Jugendeinrichtungen wollen die Jugendlichen auf Homophobie sensibilisieren. (Bild: pixabay.com/gtjoflot)

Zürcher Jugendeinrichtungen wollen die Jugendlichen auf Homophobie sensibilisieren. (Bild: pixabay.com/gtjoflot)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Jugendeinrichtungen wollen ein Zeichen gegen die Ausgrenzung von Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen setzen. Dafür arbeiten sie mit verschiedenen Organisationen wie zum Beispiel «du-bist-du» zusammen. So sollen die Jugendlichen in der Stadt Zürich über Homophobie aufgeklärt werden.

Zwischen dem 1. und 31. März können sich Jugendliche in Jugendtreffs der offenen Jugendarbeit Zürich mit Homo- und Bisexualität auseinandersetzen. Durch verschiedene Aktivitäten sollen Stereotypen und starre Rollenbilder abgebaut werden.

Der TELE TOP-Beitrag zum Thema:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare