Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Gemeindepräsidenten kritisieren Klimagipfel-Plan der Regierung

Die Zürcher Regierungsräte Jaqueline Fehr und Martin Neukom haben alle Zürcher Gemeindepräsidenten zu einem kantonalen Klimagipfel eingeladen. Dieser soll am 15. Mai stattfinden. Daran stören sich die Gemeindepräsidenten - aber nicht nur.

29.02.2020 / 07:37 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Der Klimagipfel ist für den gleichen Tag angesetzt wie ein schweizweiter Klimastreik. (Bild: Screenshot TELE TOP)

Der Klimagipfel ist für den gleichen Tag angesetzt wie ein schweizweiter Klimastreik. (Bild: Screenshot TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Klimagipfel soll am 15. Mai abgehalten werden, am gleichen Datum wie ein schweizweiter Schüler-Klimastreik. Das sei ungünstig gewählt, kritisieren die Gemeindepräsidenten in einem Brief an die Regierungsräte Jacqueline Fehr und Martin Neukom, wie der «Tagesanzeiger» berichtet. Denn das Wort Streik sei negativ konnotiert. So könnte es zu falschen Eindrücken zu den Positionen der Gemeindepräsidenten kommen.

Ein zweiter Punkt, an dem sich die Gemeindepräsidenten stören: Das Gemeindeforum, das eigentlich im November hätte stattfinden sollen, wurde abgesagt - aus Kostengründen. Für den Klimagipfel scheine aber Geld da zu sein. 

Bereits kurz nach dem Verschicken der Einladung war der Klimagipfel von der SVP massiv kritisiert worden. Die Partei hatte deshalb mehrere Vorstösse eingereicht.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare