Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Grüne und GLP mit vier zusätzlichen Nationalratssitzen

Die Grüne Welle setzt sich fort: Laut einer Umfrage dürfen die Grünen und die Grünliberalen im Kanton Zürich auf vier zusätzliche Nationalratsmandate hoffen. Dies auf Kosten von SVP, SP, CVP und BDP.

21.09.2019 / 09:36 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
0
Laut neuen Umfragen dürfen Grüne und Grünliberale allein im Kanton Zürich auf vier zusätzliche Nationalratsmandate hoffen. (Symbolbild: TELE TOP)

Laut neuen Umfragen dürfen Grüne und Grünliberale allein im Kanton Zürich auf vier zusätzliche Nationalratsmandate hoffen. (Symbolbild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die SVP bleibt bei den Nationalratswahlen im Kanton Zürich zweifelsohne stärkste Kraft. Sie muss allerdings mit einem Sitzverlust rechnen. Das zeigt die aktuelle Tamedia-Wahlumfrage. Die SVP dürfte demnach einen ihrer aktuell zwölf Nationalratssitze im Kanton verlieren. Um ihre Wiederwahl bangen müssen insbesondere die Politiker auf den hinteren Listenplätzen, darunter Therese Schläpfer, Martin Haab und Mauro Tuena, Präsident der Stadtzürcher SVP.

Neben der SVP müssen laut der Umfrage auch die SP, die CVP und die BDP mit dem Verlust je eines Sitzes rechnen. Die Zürcher BDP stellt mit Rosmarie Quadranti derzeit eine Nationalrätin. Sollte sich der Trend der Umfrage bestätigen, wäre die Zürcher BDP demnach bald nicht mehr im Parlament vertreten. Bei der SP müssen die Bisherigen Martin Naef und Thomas Hardegger um die Wiederwahl bangen.

Auf Sitzgewinne hingegen dürfen die Grünen und die Grünliberalen hoffen – die grüne Welle der Kantonsratswahlen setzt sich damit fort. Laut der Umfrage können beide Parteien auf je zwei zusätzliche Sitze hoffen. Die Zürcher Grünen würden damit neu vier Nationalräte stellen, die Grünliberalen gar fünf.

Falls sich der Trend der Umfrage bestätigt, würde Mitte-Links bei den Zürcher Nationalratssitzen fortan eine knappe Mehrheit halten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare